JAZZ & ART

trio akk:zent: "SWEET DESERT"

ALR 1049 | LC 08129
Recorded, mixed and mastered in July/August 2016 at studio WAVEGARDEN by Franz Schaden. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1049

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

trio akk:zent: "SWEET DESERT"

ALR 1049 | Der Vorwurf, diese Musik sei nur mit sich selbst beschäftigt, ist richtig. Allerdings: So bleibt ihr auch keine Zeit, sich um ihr Publikum zu kümmern - sie lässt es einfach in Ruhe. Ruhe, die der Hörer braucht, um sich ihr zu widmen. Nur so kann diese verhindern, vollständig zu verkümmern.

ARTISTS:
Paul Schuberth - acc
Johannes Münzner
- acc, e-bass
Victoria Pfeil
- sax

 

Tamara Obrovac Transhistria ensemble: "CANTO AMOROSO"

ALR 1045 | LC 08129
Recorded, mixed and mastered by Stefano Amerio, ArteSound Recording Studio, Udine, Italy. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1045

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Tamara Obrovac Transhistria ensemble: "CANTO AMOROSO"

ALR 1045 | Das 10. Album von der beliebtesten kroatischen Jazzmusikerin, Sängerin und Komponistin Tamara Obrovac.

TRACKLIST
se me ra morta privari (if death was to trick me) / canto amoroso (love song) / bez tebe (without you) / kažeta (little house) / carisa (caress) / istrarmenia (homesick) / tango istrando / sama (alone) / farabuti (rascals) / tomizziana

ARTISTS:
Tamara Obrovac
- vocals, compositions
Fausto Beccalossi - accordeon
Uroš Rakovec - guitar, mandola
Žiga Golob - double bass
Krunoslav Levačić - drums

Ethnisch inspirierter mediterraner Jazz, beeinflusst durch die besonderen musikalischen und mundartlichen Traditionen ihrer Heimat, der kroatischen Küstenregion Istrien. Ihre einzigartige Musik spiegelt den historischen und kulturellen Hintergrund ihrer Heimat, an der Kreuzung zwischen dem Osten und dem Westen, des Mittelmeerraumes und des Balkans. Mit ihren besonderen und eigenen Kompositionen, exzellenten Musikern und ausdrucksstarker Stimme, schafft Tamara eine einzigartige künstlerische Form, in der sie mühelos und logisch Melodie und Improvisation, Sensibilität und Leidenschaft, formale Anforderungen und Freiheit, ethnische Musik und Jazz, Tradition und Moderne, ernsthaften Ansatz und Humor verbindet.

“Tamara Obrovac hat sich still und heimlich zu einer der großen europäischen ethnischen Jazzsängerinnen entwickelt… lm Grundton melancholisch, ist ihr Gesang zugleich von einer beeindruckenden inneren Kraft und Leidenschaftlichkeit, die die Mentalitäten-geschichte eines ganzen Landstrichs mitführt.” (Jazz Podium)

Triple Ace: "FACES"

ALR 1043 | LC 08129
Recorded at DUKATTON Studios, Vienna. Recording engineer: Dusan Novakov. Mixed by Rudi Mille. Mastered by Christoph Kapfer at Sounddesign Studio, Peter Guschelbauer, A-Hagenberg / Austria.

Artnr. ALR 1043

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Triple Ace: "FACES"

ALR 1043 | Für diese Formation mit dem Namen triple ace - colours in jazz haben sich drei wunderbare Musiker der österreichischen Jazzszene zusammengefunden.

ARTISTS:
Oliver Kent
- piano
Uli Langthaler - bass
Dusan Novakov - drums

Für diese Formation mit dem Namen triple ace - colours in jazz haben sich drei wunderbare Musiker der österreichischen Jazzszene zusammengefunden:
oliver kent - piano, uli langthaler - bass und dusan novakov - drums

Alle drei Künstler - sie spielen seit Jahren mit den besten Musikern und internationalen Stars zusammen - bringen unglaublich viel Erfahrung für diese Band mit. Die Reife, mit der hier gemeinsam musiziert wird, erahnt man auf ihrer zweiten CD faces bereits nach den ersten Tönen. triple ace - colours in jazz haben sich einem der wohl schwierigsten Formate des Jazz gewidmet, dem „Pianotrio“. Doch trotz der Konkurrenz tausender hervorragender Klaviertrios auf der ganzen Welt ist diese Band den hohen Ansprüchen der internationalen Jazzszene gewachsen.
Ja, ich behaupte: triple ace - colours in jazz setzt neue Standards!
Peter Guschelbauer, Alessa Records

The Gradischnig / Raible Quintet: "SEARCHIN' FOR HOPE"

ALR 1042 | LC 08129
Recorded, mixed and mastered by Christoph Kapfer at Sounddesign Recording Studio, Peter Guschelbauer, Hagenberg / Austria. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1042

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

The Gradischnig / Raible Quintet: "SEARCHIN' FOR HOPE"

ALR 1042 | With top musicians from Austria, England, Germany and Greece, the Gradischnig / Raible Quintet handles Hope’s music with love and understanding.

ARTISTS:
Herwig Gradischnig
- tenor saxophone
Claus Raible - piano
Steven Fishwick - trumpet
Giorgos Antoniou - bass
Matt Home - drums

With top musicians from Austria, England, Germany and Greece, the Gradischnig / Raible Quintet handles Hope’s music with love and understanding. All band members remain true to the spirit of Bebop, speaking its language with originality and natural ease. The 9-minute opener, “Stars Over Marakesh“, with its fascinating Middle Eastern feel, is an impressive, atmospheric opener. The quintet’s performance here is somewhat slower and smoother than Elmo Hope’s trio versions, with the horns adding emotional depth.
Hans-Jürgen Schaal

Free Idiots: "PARAPADDAM GRZN PSS"

ALR 1041 | LC 08129
Recorded March 25/26, 2015 at Amann Studios Vienna. Recorded, mixed and mastered by Christoph Amann. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1041

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Free Idiots: "PARAPADDAM GRZN PSS"

ALR 1041 | Free Idiots sind ein eklektisches Jazztrio aus Wien - in etwas ungewöhnlicher Besetzung. Eine Konstellation, die ein hohes Maß an Verantwortung von jedem einzelnen Musiker fordert.

TRACKLIST / SOUNDS
Eins Punkt Eins / Frage nicht / Nackter Ast / Schwarzer Holler / Du bist nicht so schön wie Du aussiehst / Real doll / Roter Holler / Parapaddam Grzn Gösn / 68 / Panspermie / Hiniga Woiza / Freeselling

HörbeispieleSoundsamples (MP3)

Hörbeispiele und Download auf iTunesSoundsamples & Download on iTunes

ARTISTS:
Lukas Aichinger
- Schlagzeug
Alex Löwenstein - Altsaxophon
Markus W. Schneider - E - Gitarre

Free Idiots sind ein eklektisches Jazztrio aus Wien - in etwas ungewöhnlicher Besetzung. Eine Konstellation, die ein hohes Maß an Verantwortung von jedem einzelnen Musiker fordert. Die aber mehr Offenheit zulässt. Da klassische Funktionszuweisungen der Instrumente so nicht gelten und gewisse Erwartungshaltungen gar nicht erst entstehen.

Free Idiots - das sind sie allemal. In entscheidenden Momenten. Und entscheidend sind eigentlich alle. Wenn sie von Einfall zu Einfall springen, in und aus dem Rahmen ihrer Kompositionen - energetisch, sprunghaft, irrational. Die Ekstase hat im Zweifelsfall Vorrang. Das ist ihre Idiotie. Unter anderem. (Pressetext)

"Spannender Beweis, dass sich aus dem Jazzpool schöpfend durchaus neue musikalische Gedanken formulieren lassen. Extrem spielwitziges Trio in ungewöhnlicher, bassloser Besetzung."
Christoph Cech

 

 

Niogi: "LANDING"

ALR 1040 | LC 08129
Recorded, Mixed and Mastered Feb. 23-25, 2015 by Jan Erik Kongshaug at Rainbow Studio, Oslo, NO. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1040

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Niogi: "LANDING"

ALR 1040 | A contemporary jazz band, Niogi performs original pieces using a combination of acoustic instruments and synths.

TRACKLIST / SOUNDS
Getting it Wrong and Right / Jan’s Balloon / Mercury Enters Virgo / Faces / Images (Suite)

HörbeispieleSoundsamples (MP3)

Hörbeispiele und Download auf iTunesSoundsamples & Download on iTunes

ARTISTS:
Omri Abramov - Tenor and Soprano Saxophones, EWI
Guy Shkolnik
- Acoustic Piano, Synthesizers
Per Mathisen
- Acoustic Bass, Electric and Fretless Bass
Utsi Zimring
- Drums

A contemporary jazz band, Niogi performs original pieces using a combination of acoustic instruments and synths. The band members mix harmonic and rhythmic influences taken from classical, jazz and world music. Niogi's music expresses a unique interest in cutting-edge synths programming and other electronic means of expression. Niogi has performed at renowned international festivals such as Ingolstadter Jazztage Festival in Germany 2013, Jazz Bliss Festival in Myanmar and at Israel Festival 2014. In 2012 Niogi won a special grant from the Israeli Ministry of Culture to advance their music. The band tours regulraly all over Israel, playing at renowned jazz venues and university campuses, gathering an excited audience to follow them.

Kosmotron: "HEXAGON"

ALR 1039 | LC 08129
Recorded mixed & mastered by Wolfgang Spannberger at Herbert Hall in Salzburg. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1039

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Kosmotron: "HEXAGON"

ALR 1039 | Die fünf Nummern des Albums entpuppen sich als stilistische Wundertüte, die einen großen Bogen von Heavy Funk über Afrobeat, bis hin zu ornamentalem Jazz-Punk spannen.

TRACKLIST / SOUNDS
Hexagon / CleanBackflip / Der Tourist / Ramba Zamba / Interflug

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Joschi Öttl - tp
Manuel Schönegger
- sax
Phillip Harant
- sax
Anselm Oberhummer
- flute
Johannes Huber
- git
Hans Huber
- git
Florian Oberhummer
- fender rhodes, moog
Nikolaj Fuchs
- bass
Lukas Kreuzberger
- percussion
Klaus Sauli
- drums

Drei Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debutalbums "Schall 7" legt Kosmotron nach: "Hexagon" stellt eine kompositorische Weiterentwicklung dar, ohne dabei dem energetischen Strom des Kollektivs Grenzen zu setzen. Die fünf Nummern des Albums entpuppen sich als stilistische Wundertüte, die einen großen Bogen von Heavy Funk über Afrobeat, bis hin zu ornamentalem Jazz-Punk spannen.

 

Helmut Kagerer Trio: "BLUE MAN"

ALR 1038 | LC 08129
Recorded 26. & 27. Oct. 2014 at Elephantom-Studio Regensburg. Recorded & mixed by Bernhard Frank. Mastered Aug. 2015 at Sounddesign Tonstudio, Peter Guschelbauer, in Hagenberg, Austria by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1038

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Helmut Kagerer Trio: "BLUE MAN"

ALR 1038 | Nostalgie kann Perspektive haben. Sie kann auch Herausforderung sein, denn natürlich wurde alles schon einmal irgendwie gespielt. Für Helmut Kagerer ist das genau der Spaß, der ihn zum Instrument greifen lässt. 

TRACKLIST / SOUNDS
Tanger / Let‘s get lost / Somewhere in the night / Song for my lady / Tricotism / Fungi Mama / Cute / Estate / Confrontation / All the chords i know / If you could see me now / Visitation / I love you / Sweet Lorraine

HörbeispieleSoundsamples (MP3)

Hörbeispiele und Download auf iTunesSoundsamples & Download on iTunes

ARTISTS:
Helmut Kagerer
- guitar
Davide Petrocca - bass
Bernd Reiter - drums

Nostalgie kann Perspektive haben. Sie kann auch Herausforderung sein, denn natürlich wurde alles schon einmal irgendwie gespielt. Für Helmut Kagerer ist das genau der Spaß, der ihn zum Instrument greifen lässt. Da sind die Großen, die Autoritäten und Monumente jazzenzyklopädischer Verehrung, die aber auf den zweiten Blick auch nur und vor allem Musik gemacht haben. Man brauchte einem Joe Pass oder Jim Hall nur zuzusehen und spürte über ihr Spiel hinaus, wie sie sich in die Musik fallen, von ihr treiben ließen. Oft ist verblüffende Technik die Basis, nur um am Ende dem Feeling freien Lauf zu lassen. Old School Jazz, der aus dem Moment heraus lebt, ein bisschen Mythos, viel Lebensgefühl. Insofern kann Nostalgie inspirieren, denn der Blick in die Geschichte zaubert alle die aus dem Hut, die einst die Richtung vorgegeben haben.

Und Helmut Kagerer stubst sie an, klopft ihnen auf die Schulter, stellt sich ihnen lächelnd zur Seite. Einem Billy Bauer etwa, der die Abstraktion in den frühen Jazz brachte und nun mit „All The Chords I Know“ ins musikalische Gespräch verwickelt wird. Oder einem Attila Zoller, seinem früheren Lehrer und Duo-Partner, dem er mit „Confrontation“ mitteilt, wie er selbst die Gitarrenwelt sieht. Auch einem Barney Kessel, mit dem er elegant und „Cute“ plaudert, vielleicht sogar den Ahnherrn Wes, dem er an einigen Stellen mit Daumen statt Pick einen Gruß zuwirft. Auch wenn die Großen der modern swingenden Gitarre nicht persönlich angetreten sind, kann man sie erahnen, Chimären und gute Geister eines Künstlerlebens, die im Laufe der Jahre ihre Ideen zu Kagerers Welt hinzugefügt und ihn darüber hinaus geführt haben.

Denn es ist eine Kunst, verankert zu sein, ohne festgelegt zu klingen. Von allen Gitarristen hierzulande, die sich hörbar auf die Tradition beziehen, ist Helmut Kagerer der individuellste Stilist. Das mag an seiner profunden Liebe zum Melodischen liegen, die selbst ins Abstrakte gleitende Passagen im Inneren zusammenhält. Es hängt aber auch mit einer natürlichen Lässigkeit zusammen, die sogar Purismus pfiffig klingen lässt. Und das eben ist die Idee von Nostalgie ohne Melancholie. Der Bandleader lässt sich davon leiten, wie auch seine Triopartner Davide Petrocca und Bernd Reiter, deren Bass und Schlagzeug mit trockenem Witz, beiläufiger Virtuosität, aber ohne überflüssige Redundanzen dem kommunikativen Miteinander erst die Form geben. Am Ende entsteht im Wechselspiel von alt und neu, von Witz und Eleganz eine Musik, die auf wundersame Weise zeitlos ist. Mit Hilfe vieler Freunde, von damals bis zur Gegenwart.

Ralf Dombrowski

 

Mathisen - Robin - Borlai: "OSPITALITA GENEROSA"

ALR 1037 | LC 08129
Recorded, mixed and mastered by Christoph Kapfer at Sounddesign studios, Hagenberg, Austria, June 2014 and January 2015. Produced by Per Mathisen, executive producer: Peter Guschelbauer. Photos by Nicola Robin. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1037

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Mathisen - Robin - Borlai: "OSPITALITA GENEROSA"

ALR 1037 | Die neue CD des norwegisch-italienisch-ungarischen Jazzrock – Funk- Fusion Powertrios ist Realität. Die Musik strahlt eine Kraft und Virtuosität aus, die unglaublich ist und die alle Liebhaber dieser Musik vollends befriedigen wird. Das Niveau auf dem hier musiziert wird ist einfach Weltklasse!

TRACKLIST / SOUNDS
Floating Fretless Dreams / Baitina Scenery / Eric / June Winds / High Ground / Tritone Funk / The Ambling Alp / I don’t wanna know / Der Boden des Weißensee

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Per Mathisen - e- & upright bass
Ruggero Robin
- guitars
Gergo Borlai
- drums
Alex Acuna
- percussion (track 06)

As traveling musicians we come across a lot of people on our journeys. Of course we meet all kinds of different musicians and colleagues, but this homage is not about them, this is about those special ones, off stage, that leaves the doors wide open to their houses or their lodges, and their hearts, so you always feel most welcome.
To have a chance to move around and meet these kind of people is truly one of the most wonderful thing about being a traveling musician. There are some of these kinds in particular who has contributed and inspired a lot to the making of these recordings, probably even without knowing it themselves. The product you are holding in your hand is the result of these people’s generous hospitality. The CD couldn’t be made without the generosity of these wonderful human beings and therefor is this production, and the title “ospitalita generosa”, a tribute and dedication to them. This is what Wikipedia says about hospitality and characterises the persons mentioned below here in the best possible way: Hospitality is the relationship between the guest and the host, or the act or practice of being hospitable. This includes the reception and entertainment of guests, visitors, or strangers. Louis, chevalier de Jaucourt describes hospitality in the Encyclopédie as the virtue of a great soul that cares for the whole universe through the ties of humanity[3]. Uli Atteneder and Peter Guschelbauer in Hagenberg, Austria: “The way you two open your house and makes everybody feel at home, while recording in the studio, is overwhelming and deeply moving.” “You meet us always with a big smile, a warm hug and splendid food on the table.” Uli’s Schweins-braten extraordinaire is unglaublich gut. Peter, thank you for who you are and the enormous amount of work you do every day for us and so many other musicians.
Siblings Almut Knaller and Michael Knaller at BIO-Hotel Gralhof, Weissensee, Austria: “The beauty of Weissensee is immense but the beauty of your souls are even more formidable.” The tune “Der Boden des Weissensee” is dedicated to the place, the people, the lake and the best Apfelstrudel in the world.
Vivian Daria & Yuri Verlato at La Baitina Asiago Hotel, Italy: “You opened the doors to your accommodation for us so we could start this trio project in the most amazing surroundings.” Fantastic landscape, wonderful people and marvellous food. It was the best start any group can have. The tune “Baitina Scenery”, is dedicated to you.
Wolfgang Litterak and your whole family at the Weissenwolff hotel, Steyregg, Austria: “Yes come back and play concerts, yes come back anytime and stay as long as you need, yes, yes, yes”. “Never have I heard a no from anybody at Weissenwolff Hotel.”
The “bass” tune, “Floating fretless dreams” is dedicated to you, Wolfgang.
Yours sincerely, Per Mathisen.

 

 

Mathisen - Borlai - Robin: "LIVE IN ACTION" DVD

ALR 1937 | LC 08129
DVD made by Nicola Robin. All videos filmed and edited by Nicola Robin, except concert at Inntoene jazz festival, filmed by Eduard Weinknecht and Nicola Robin. Audio at Inntoene jazz festival, recorded and mixed by Alois Hummer. Audio at Weissensee, recorded by Nicola Robin, mixed by Per Mathisen. All audio mastered by Christoph Kapfer. All photos by Nicola Robin. Produced by Nicola Robin and Per Mathisen.Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1937

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Mathisen - Borlai - Robin: "LIVE IN ACTION" DVD

ALR 1937 | Live concert DVD from "Inntoene jazz festival" and "Jazz unterm Birnbaum", including also documentary footage of life on the road, studio work and funny moments. 

ARTISTS:
Per Mathisen
- e- & upright bass
Gergo Borlai - drums
Ruggero Robin - guitars

 

Chapters of the DVD:

1. On the road to Inntoene jazz festival. Ruggero and Nicola Robin arrives the festival in Diersbach, Austria, driving from Padova, Italy, Saturday the 07.06.2014, the day before the concert.

2. Presentation of the festival, rig and soundcheck.Gergo arrives with car from Budapest, Hungary, in the morning. Soundcheck only with guitar and drums because Per arrives from Oslo, Norway, only 30 minutes before the concert starts at 1pm. Frantic work with connecting all the cables and pedals. 

3. Festival director, Paul Zauner announcing the trio. 

4. Concert: “Tritone Funk”

5. “High Ground”

6. “Floating Fretless Dreams”

7. “Baitina Scenery & The Ambling Alps”

8. “I don’t wanna know” 

9. After the Inntoene jazz festival concert, jumping in the cars and hitting the road from Diersbach to the wonderful Weissensee in the Alps. 

10. Breakfast and soundcheck in sunny Weissensee. 

11. Festival director, Michael Knaller announcing the trio. Sunday the 08.06.2014. 

12. Concert: “One for Sco”.

12.1. “Tritone Funk”.

12.2. “High Ground”. 

13. After the concert enjoying the beautiful lake, then back on the road driving from Weissensee to Hagenberg and setting up in the studio, getting ready for CD recording. Ending the day with a cold one and Internet outside the super hotel Weissenwolf in Steyregg. A wunderbar hot summer night. 

14. Recording the track “June Winds”.

(No bass on the recording because this clip is made from the recording room. You hear how the track actually sounds on the CD). 

15. Studio work and sound engineer Christoph Kapfer is talking about the studio, how it’s operated and what equipment they are using. 

16. Recording the track “Eric”. (Again no bass on the recording because this clip is made from the control room. You hear how the track actually sounds on the CD). 

17. Some silly and funny moments. 

18. Photos.

 

 

Heginger - Herbert - Cech: "SPRINGLINK"

ALR 1036 | LC 08129
Recorded Feb 26.&27. 2011, mixed April 23. 2011 at Tonstudio Baumann, www.tsb.at, Steinakirchen / Austria, by Roland Baumann sen.. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1036

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Heginger - Herbert - Cech: "SPRINGLINK"

ALR 1036 | Mit Agnes Heginger, Peter Herbert und Christoph Cech hat sich ein improvisierendes "Dream Team" gefunden. "Zu jedem Moment alle Möglichkeiten vorfinden", könnte ein Motto der drei Musiker sein, die allesamt häufig Brücken schlagen - Brücken zwischen Jazz und E-Musik.

TRACKLIST / SOUNDS
Kurzwurz / Wie eine Dachtraufe / Springlink / Arothron (for A.W.) / Oktoberschatten / Wie gut wär's / Novemberstories / Flo / Avalon, Avalon, Avalon / Nos'n / Älter geworden

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Agnes Heginger
- vocals
Peter Herbert
- bass
Christoph Cech
- piano

Mit Agnes Heginger, Peter Herbert und Christoph Cech hat sich ein improvisierendes "Dream Team" gefunden. "Zu jedem Moment alle Möglichkeiten vorfinden", könnte ein Motto der drei Musiker sein, die allesamt häufig Brücken schlagen - Brücken zwischen Jazz und E-Musik. Mit Leichtigkeit bedient man sich unterschiedlicher Materialien und erzeugt eine Musik, in der die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation ausgelöscht sind, die Komposition die spontane Kraft der Improvisation in sich trägt und die Improvisation auf feine, formgestaltende Durchdringung nicht verzichtet. Drei Persönlichkeiten als Garanten einer spannenden Reise zwischen "komponiert" und "improvisiert". Virtuosität im Weiterspinnen musikalischer Gedanken, Grenzen sind nicht mehr wahrnehmbar, es entsteht neue Musik ohne Imponiergehabe. Werke aller drei finden Platz im Bogen der Performance. Stilistische Zuordnungen treffen wir nicht, man bedient sich lustvoll bei allem, was neugierig macht, den Geist zum singen, den Körper zum schwingen bringt.
Christoph Cech

"Wie eine Dachtraufe", "Wie gut wärs", "Älter geworden": lyrics by Joseph Kopf, Rimbaud-Verlag / music by Peter Herbert, aziza publishing nyc AKM/SESAC.
Christoph Cech plays a Yamaha C6 from Klavierhaus Schimpelsberger, Wels.
Peter Herbert uses Thomastik Belcanto strings, AKG DB-1 pickups, AKG C 214 mikrophon.

 

 

Gernot Bernroider's Culturessence: HOMEBOUND

ALR 1035 | LC 08129
Recorded, mixed & mastered at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer, Hagenberg/Austria 2014 by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1035

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Gernot Bernroider's Culturessence: HOMEBOUND

ALR 1035 | Gernot Bernroider’s Culturessence ist eine Neuformation der Gruppe “Oulipians” die im Jahr 2007 im Rahmen der Late Night Groove Series im Blue Note in New York City debütierte.

TRACKLIST / SOUNDS
Decalcomania / Motherland / Hot Coal and Cold Feet / This One / Homebound / Axiom / Culturessence / From the Spiritual To the Dust / One For You / Mnemonic Devices

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Chanda Rule - vocals
Jason Rigby
- saxes
Martin Reiter
- piano, keys
Raphael Preuschl
- basses
Gernot Bernroider
- drums

Gernot Bernroider's Culturessence ist eine Neuformation der Gruppe "Oulipians" die im Jahr 2007 im Rahmen der Late Night Groove Series im Blue Note in New York City debütierte. Als eine Variante zu der literarischen Gruppe mit demselben Namen, die um 1960 in Paris von Raymond Queneau und Francois Le Lionais gegründet wurde, verschmolzen die Oulipians Strukturen verschiedener Stilrichtungen um kreative Musik zu schaffen.Mit der neuen Namensgebung “Culturessence” wollte ich mit einem deskriptiven Namen die Chance auf eine Wiedererkennung unseres Ensembles verbessern.
Die Songs auf diesem Album sind Eigenkompositionen die durch Weltmusik, Weltkultur und Literatur  inspirierte  Musik mit Jazz, Sprachgesang und lyrischen Texten verflechten.
Mit Chanda Rule und Jason Rigby sind zwei außergewöhnliche Interpreten meiner Musik auf diesem Album verewigt. Beide, Chanda mit ihrer glasklaren und gefühlvollen Stimme und Jason mit seinem perfekt, zwischen korpulent und zerbrechlich wirkend, balancierten Tenorsaxofonsound, heben die Musik jederzeit auf das oberste Echelon künstlerischer Ausdruckskraft und Kreativität.
Mit Martin Reiter am Klavier und Keyboard, Raphael Preuschl am akustischen und E-Bass sind wir eine, glaube ich, gut geölte Rhythmusgruppe die unterstützt, ermuntert und reagiert.

Trio Akkzent: "SOLIDAIRE"

ALR 1034 | LC 08129
Recorded, mixed & mastered at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer, Hagenberg/Austria January, Jund & July 2014 by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1034

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Trio Akkzent: "SOLIDAIRE"

ALR 1034 | Das 2011 gegründete trio akk:zent nimmt sich fest vor, nicht nur wegen seiner außergewöhnlichen Besetzung, sondern auch ob des Mutes zur stilistischen Unbekümmertheit, ein spezielles Klangerlebnis zu sein.

TRACKLIST / SOUNDS
Fortakslaus Basic Income / Suite solidaire / Whistleblower's Satisfaction / Grauschattenschein / Ombra / Spontaninnovation / Red Love Story / Akk:zeptanz / Suite solidaire trois / Lyric Thrill / Puls

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Paul Schuberth - accordion
Johannes Münzner
- accordion
Victoria Pfeil
- saxes

Das 2011 gegründete trio akk:zent nimmt sich fest vor, nicht nur wegen seiner außergewöhnlichen Besetzung, sondern auch ob des Mutes zur stilistischen Unbekümmertheit, ein spezielles Klangerlebnis zu sein.
Geplanten Grenzsprengungen stehen die Ensemblemitglieder skeptisch gegenüber, diese sind dann schlussendlich unvermeidlich, sehen sich die jungen Musiker doch unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen ausgesetzt.
Dass hier Jazz, World Music, imaginäre Folklore, freie Improvisation und Neue Musik konkurrieren oder verschmelzen können, ist dem Umstand geschuldet, dass alle Drei unterschiedliche Vorstellungen von Musik und Jazz im Speziellen mitbringen und niemand sonderlich daran interessiert ist, Kompromisse einzugehen. Trotzdem oder gerade deswegen haben sich eine gewisse Rollenvariabilität und ein homogenes Klangbild entwickelt. Im Zentrum steht nie ein einziger Spieler oder eine Spielerin, sondern immer das Trio. Der Gesamtklang ist hier das Individuum.

Ochsenbauer meets Sokal: "SECRET BASS HITS"

ALR 1033 | LC 08129
Recorded (6 & 7 April 2013), mixed & mastered at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer,
Hagenberg / Austria by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.
Photography: Aleksandra Prünner, Lena Semmelroggen.

Artnr. ALR 1033

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Ochsenbauer meets Sokal: "SECRET BASS HITS"

ALR 1033 | Johannes Ochsenbauer wählte Kompositionen von Bassisten, die seinem Empfindungsvermögen entsprechen und scharte eine Band von gleichgesinnten Musikern um sich, um diese Stücke im Bewusstsein der Tradition ihrer Entstehung zu interpretieren.

TRACKLIST / SOUNDS
Dancing Sunbeam / Farewell Farwell / Omicron / Gentle Art of Love / General Mojo's Well Laid Plan / Waltz For Ruth / O. P. / Mraz / Dacapolypso

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Harry Sokal - Tenorsax, Sopranosax
Tizian Jost
- Piano, Vibes
Johannes Ochsenbauer
- Doublebass
Mario Gonzi
- Drums
Claus Reichstaller
- Trumpet , Flugelhorn

Wir leben in einem Zeitalter, in dem Musiker auf beiden Seiten des Atlantiks gerne bestimmte Techniken des Jazz für Projekte verwenden, mit dem Wunsch, eine bestimmte Ästhetik zu erzeugen. Die Versuche sind jedoch häufig zum Scheitern verurteilt. Daher ist es höchst erfreulich, dass es im 21. Jahrhundert noch Jazzmusiker gibt, die ein Händchen für die richtigen Werkzeuge haben und diese Techniken genau da anwenden, wo sie am effektivsten sind.

Johannes Ochsenbauer wählte Kompositionen von Bassisten, die seinem Empfindungsvermögen entsprechen und scharte eine Band von gleichgesinnten Musikern um sich, um diese Stücke im Bewusstsein der Tradition ihrer Entstehung zu interpretieren. Die Musiker haben sich die Stücke genau angehört und Wege gefunden, sich selbst – vielmehr ihre Seele – wirkungsvoll und ehrlich in der Musik klingen zu lassen, ohne verlegen zeitgenössische Elemente darin einzuflechten. Das Resultat ist Musik, die neuer und spontaner klingt als manch andere aus den neuesten (und häufig verwässerten) Jazzstilistiken. Fortschreitende Tradition ist das, was diese Musik ausmacht.

Man hört rhythmische Dynamik und elenganten Swing, der den Stücken durch das Spiel von Schlagzeuger Mario Gonzi ein Fundament gibt und sie gleichzeitig antreibt. Man erkennt dadurch die musikalische Sprache sofort wieder, in der die Kompositionen geschrieben wurden. Man hört, dass sich Johannes Ochsenbauer über die geschickte Orchestrierungsvielfalt des Albums – ein Duett, zwei Trios, Quartett- und Quintett-Formationen – gewissenhaft Gedanken gemacht hat. Oscar Pettiford’s Gentle Art Of Love erfährt eine innige Interpretation als Bass-Solo. Es scheint, dass die heutigen Bassisten langsam die tiefe Bedeutung von Pettiford’s Beitrag zum Jazz zu würdigen wissen. Charles Mingus‘ O.P. ist eines der kompositorischen Höhepunkte dieser Platte, ein wunderbares Stück, in das nicht nur geschickt ein Zitat aus Pettiford’s Blues In The Closet eingeflochten wurde, sondern das auch ein paar beseelte 3/4 Takte bereithält, die kurz den 4/4-Takt unterbrechen, um den Hörer für einen Augenblick in ein anderes Bezugssystem zu entführen, aus dem der treibende 4/4–Swing wieder umso frischer erscheint. Mingus hat seine Anerkennung für Pettiford deutlich gemacht und die Musiker zeigen bei dieser Aufnahme ihre Anerkennung und Überzeugung für den Jazz an sich. Und sie haben es nicht zuletzt auch geschafft, den Geist meines Stückes einzufangen!

Anna Lauvergnac: "COMING BACK HOME"

ALR 1032 | LC 08129
Recorded, mixed and mastered by Christoph Kapfer at Soundesign Recording Studio, Hagenberg, Austria Nov 2013. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1032

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Anna Lauvergnac: "COMING BACK HOME"

ALR 1032| Anna Lauvergnac is an artist with a complex personality. In her many years with the Vienna Art Orchestra she used her voice as a horn in the sax section, duetted with A. Mears' didjeridoo and interpreted Ellington and Strayhorn ballads. But she never sounded so beautiful and fully expressive as with her own quartet, and "Coming back home", the 2nd recording of the band, is simply superb.

TRACKLIST / SOUNDS
Lullaby of the Leaves / Be Still, My Soul / Get Out of Town / Soft Winds / Music Is / You`re My Thrill / Let`s Face the Music and Dance / I Know a Song / For Heaven's Sake / Nobody Else But Me / Coming Back Home

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Anna Lauvergnac - vocals
Claus Raible
- piano
Giorgos Antoniou
- bass
Steve Brown
- drums

Anna Lauvergnac is an artist with a complex personality.
In her carreer she has been able to fit into many musical environments, keeping her distinct style and sound in every musical situation. In her many years with the Vienna Art Orchestra she used her voice as a horn in the saxophone section, duetted with Adrian Mears' didjeridoo and interpreted Ellington and Strayhorn ballads. She arranged and sang the opener for the Orchestra on the programs Nine Immortal Non Evergreens For Erich Doplhy ( for two voices and electronics, with the late Monica Trotz) and she appeared as a solo performer, both as actress and singer, in her humorous and poignant eight-minute introduction on the  « A Centenary Journey » tour.
In her splendid first solo recording she courageously produced a full project of ballads, my favorites being her duets with jazz legend Andy Bey, she shone on Till Martin's spare arrangements and delighted audience and critics interpretating the compositions of Randy Newman with the Julia Huelsmann Trio.

But she never sounded so beautiful and fully expressive as with her own quartet, and "Coming back home", the second recording of the band, is simply superb.
Anna Lauvergnac reaffirms her elegance in phrasing, excellence in rhythmic interpretation and uncommon sensitivity, the album is remarkable, a marriage of well-known and rarely-explored jazz standards, and four original songs. A pleasant peculiarity here is the judicious choice of extraordinarily modern-sounding compositions selected from the bursting jazz catalog of the 30's and 40's. It`s hard to believe that a song like "You're My Thrill" was written in 1934, not 2004.

The art of writing a song lies in the respect of a fragile balance between lyrics and melody, mood and sound, but most of all in the emotional and musical authenticity that a song needs to be expressive and sincere: the four original songs featured on this recording fulfill this task. They are a reverie of the four seasons:  spring, light and fresh on "I Know A Song"; summer, hot and bright on "Music Is"; autumn, dusky and fragile on "Coming Back Home" and winter, contemplative and meditative on "Be Still, My Soul".

The quartet performs with flawless unity, yet each musician maintains a marked individuality that celebrates the strength and spirit of jazz. They transcend any lick or cliché and dive into the heart and essence of music.

Claus Raible has something approaching telepathy with Anna Lauvergnac. Their synchronicity in unpredictable music movements is astounding as he breaks the rules of classic 'comping' to create a freer and fuller interdependence between melody, lyrics and harmony. As always, Raible proves to be able to draw power from the roots of modern jazz to flourish into his own personal musical language, delivering a serial of spectacular solos in which he takes risks and music phrases to the limits.
 Like an aerialist defying gravity, he creates unforeseen lines which soar with beauty and danger in a perfect balance between rhythmic urging and harmonic tension.

From the first bar, bassist Giorgos Antoniou provides a platform for the music to glide with a warm depth and groove. His fabulous bass lines and distinctive harmonic sense melt elegance and a rootsy pulse. His solos are jewels.

Drummer Steve Brown's dynamic drive is truly impressive. He swings on the cymbals, his beat is strong and he anticipates and supports the wide range of variations and moods. Brilliant on the up-tempos and intense on the ballads, he is a first-rate drummer - tasteful, imaginative and effective.

Leroy Windwood



Quotes & press

About ANNA:

"Most appealing is her desire to cruise the cutting edges of jazz vocal performance." -Don Hackman, The Los Angeles Times
"She's all the expression you need a want from a beautiful singer" Mark Murphy, Jazz Legend
"Anna Lauvergnacs elegantly simple and sometimes smoky vocals are at the center of the artistic creations, and gives them soul and mind." - Martin Laurentius, Jazzzeitung
"She puts the audience under the spell of her music, her voice, her charisma." -  Christian Köpf,  Donaukurier

About CLAUS:

"Wherever he performs, the band members, other musicians in the audience, and last but not least the audience itself are amazed by his confidence in style, his fantasy of improvisation, and the stupendous virtuosity of his performance" - Claus Regnault, Süddeutsche Zeitung
"Claus Raible plays with that style that embodies vitality and authority, which is real, captivating and fresh, yet without being nostalgic."- Hans-Jürgen Schaal, Jazz Critic

About GIORGOS:

"Giorgos Antoniou weaves a subwoofing net in a wundrefully  relaxed manner and with a "conductive to the music" attitude. In his solo work he doesn't just show off some skills but rather does scintilate by unobtrusiveness". - Christian Köpf, Donaukurier


About STEVE:
"On drums, Brown (a tall young man with an eager grin) is a delight. He has an urbane understatement and sidelong wit that adds zip and buoyancy to the sounds around him. Alert to every approaching detail, he fills out melodies with hissing hi-hat snaps and briefly jolting rolls, drops back to minimalist rimshots and erupts into fizzing cymbal swing with an effect like a door suddenly swung open to a busy street. An absolute
treasure." - John Fordham, The Guardian.


About the band:

"Anna - together with her extraordinary traveling companions- has built up a complex architecture that in its apparent simplicity is directed toward music only." -Paolo Fresu
"Anna Lauvergnac with her excellent travel companions are a real band, able to reach such level of inspiration and communication that they turn a concert into an intense and unforgettable experience. And while even the most demanding Jazzpurist will be pampered, also Jazz newcomers will be introduced to what this music can be : not a mere show in which exposing abilities, but a real act of love." -Marcus A. Woelfle, Jazz Zeit
"Wonderful. Honest, and real, and soulful." - Sheila Jordan

Summer's End Trio: "DAY AFTER DAY"

ALR 1031 | LC 08129
Track 01, 03, 05, 06: Recorded and Mixed by Vincenzo Cavalli at Sonoria Studio Rec, Scordia, CT, Italy. Track 02, 04, 07: Recorded and Mixed by Rino Cirinnà at Tac Recording Studio, Canicattini Bagni, SR, Italy. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer. Photos: Aleksandra Prünner, Michele Battaglia

Artnr. ALR 1031

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Summer's End Trio: "DAY AFTER DAY"

ALR 1031 | As I heard the recordings of the Summer´s End Trio for the first time, I thought to myself, what a great synthesis between an energetic and dynamic pianist who expresses himself not in a typical jazz language, and a very jazzy bassist and drummer.

TRACKLIST / SOUNDS
The Path / Afternoon View From the Epic / Hyoshi / Ocean Love / Women Hold Up Half the Sky / Spring Street / April and Silence

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Fabio Puglisi - piano
Giuseppe Guarrella
- acoustic bass
Francesco Branciamore
- drums

As I heard the recordings of the Summer´s End Trio for the first time, I thought to myself, what a great synthesis between an energetic and dynamic pianist who expresses himself not in a typical jazz language, and a very jazzy bassist and drummer.

And as I read that those three are from Sicily/Italy, all this images, which are so typical for this island came up, Greek temples, the volcano Etna, Erice - this beautiful village on top of a hill in the West with a great view on Trapani, Taormina in the East, and, and, and…..

Enjoy the music and go on this musical trip with the Summer´s End Trio through this wonderful island.

Ori Dakari: "SOLID GROUND"

ALR 1030 | LC 08129
Recorded on October 15th 2013 in Michael Brorby's studio "Acoustic Recording" in Brooklyn, NY by Michael Brorby. Mixed & mastered on October 17th and 18th 2013 by Akihiro Nishimura. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1030

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Ori Dakari: "SOLID GROUND"

ALR 1030 | Since his debut CD (Tzadik records, 2009), Ori has been on a constant quest for new sounds on his instrument and for farther boundaries and added colors and textures to explore for his developing music.

ARTISTS:
Ori Dakari (Israel) - guitar
Uri Gurvich
(Israel/ New York) - alto sax
Pascal Niggenkemper
(F/Ger/ NYC) - bass
Ronen Itzik
(Israel/ New York) - drums

His second release, along side his New York based quartet, captures those attempts. The album comprised of 7 original compositions by Dakari, featuring Ori's long time musical partner, New York based, Uri Gurvich on Alto Sax. French-German-New York based, Pascal Niggenkemper on Bass and New York based, Ronen Itzik on drums.
 
The music fuses the seemingly disparate worlds of modern jazz and the folk music of Israel (which contains its many folk musical origins such as Yemenite music, East European music and North and East African music) into one global, complete and adventures musical experience.
 
Born and raised in Israel, Ori started to play the guitar at the age of 12. At the age of 18 he was acknowledged by the Israeli Ministry of culture and the Israeli army an “Outstanding Musician”. He served his army duty as a guitar player. In 2004, Ori received a special scholarship and merit award from the famous Berklee College of Music in Boston. He moved to the US and began study with Jazz masters like Joe Lovano, Hal Crook, Mark Whitefield and others. In 2007 he moved to New York City.
 
 
Ori Dakari has been developing a reputation as one of the most promising guitarists in the scene today since his arrival to the US in 2004. In Only a few years this native Israeli had played in numerous festivals and venues around the world with his group, including venues in New York, Yardbird Suite (Edmonton, Canada), Ashkenaz Festival (Toronto, Canada), Savassi Jazz Festival (Brazil), Belgrade Jazz festival and Nisville Jazz festival (Serbia), Kaunas Jazz Festival (Lithuania), Rigas Ritmi Jazz Festival (Latvia), St. Petersburg Jazz festival and many more.

Soo Cho / Javier Girotto: "BALLERINA"

ALR 1029 | LC 08129
Recorded on November 1th and 2nd 2013 at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer, Hagenberg / Austria by Christoph Kapfer. Mixed & mastered by Chris Weeda, Amsterdam. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1029

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Soo Cho / Javier Girotto: "BALLERINA"

ALR 1029 | Die Südkoreanerin Soo Cho ist eine exzellente Pianistin und vor allem auch Komponistin. In dem argentinischen Sopransaxofonisten Javier Girotto, mit italienischen Wurzeln, hat sie einen kongenialen Partner zur Umsetzung ihrer Musik gefunden.

TRACKLIST / SOUNDS
Ballerina / Prayer / Arrogant Stars / When We Say Goodbye / On My Youth / Kris / The Other Side / Xtension / Truth / Twisted / My Funny Valentine

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Soo Cho:
piano, compositions
Javier Girotto:
soprano saxophone

Ausführliche CD- Besprechung bei Jazz’halo

 

John B. Williams 5tet: "AFRICAN QUEEN"

ALR 1028 | LC 08129
Recorded on September 10th, 11th and 12th 2012 (instrumental songs) and August 12th 2013 (vocal songs), mixed & mastered in January 2014 at SOUNDDESIGN Studio by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1028

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

John B. Williams 5tet: "AFRICAN QUEEN"

ALR 1028 | Der in Los Angeles lebende John B. Williams ist einer der angesehendsten Bassisten in den USA. Er spielte mit fast allen Größen der Jazzmusik, lernte bei Ron Carter und spielte jahrelang in der Johnny Carson Show.

TRACKLIST / SOUNDS
Silver's Serenade / Sister Sadie / Happy Medium / It's Time / Cape Verdean Blues / Peace / Brain Wave / The Kicker / Senior Blues / The African Queen

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Andy Middleton
- sax
Lorenz Raab - trumpet
Oliver Kent - piano
John B Williams - bass
Klemens Marktl - drums
Jessica Williams
- vocals on track 3,6,9

Der in Los Angeles lebende John B. Williams ist einer der angesehendsten Bassisten in den USA. Er spielte mit fast allen Größen der Jazzmusik, lernte bei Ron Carter, spielte jahrelang in der Johnny Carson Show, der ersten und wahrscheinlich wichtigsten late night show in den USA, die nach Carsons Rückzug nach fast 30 Jahren Jay Leno übernahm.

John B tourte danach einige Jahre mit Michael Wolf, Bennie Maupin und vor allem mit der Vokalgruppe Manhattan Transfer, bevor er sich nun gänzlich auf seine Solokarriere konzentrierte. Er hat eine eigene Band in Los Angeles, er lernte aber nach einem Konzert mit Michal Wolf den Musikproduzenten Peter Guschelbauer kennen und nach einem Manhattan Transfer Konzert in Linz beschlossen die beiden zusammen zu arbeiten und produzierten im Sounddesign Tonstudio in Hagenberg ein erstes Album mit österreichischer Band.

Es wurde ein Album das eher seinem Vater gewidmet war, der aus Jamaica stammte und John B schrieb Musik im karibischen Stil. Seine Frau Jessica Williams sang 2 wunderschöne Balladen darauf, was automatisch dazu führte seine Frau in die Band zu integrieren. Gemeinsam tourten sie mehrere Male durch Österreich, Deutschland und Tschechien.

Bald kam die Nachfrage nach einer weiteren CD und John B erinnerte sich an seinen alten Lehrmeister Horace Silver in dessen Band er spielte und dem er viel zu verdanken hatte. Mit dem Horace Silver 5tet spielte John B einige Jahre darunter auch das erste Mal in Österreich und zwar 1968 im Konzerthaus in Wien in folgender Besetzung:

Horace Silver - piano, Randy Brecker - trumpet, Bennie Maupin - sax, John B. Williams - bass, Billy Cobham - drums

Heute würde man dazu eine All Star Band sagen, denn diese Band war wahrlich prominent besetzt.

John B. dachte daran eine "tribute to Horace Silver CD" einzuspielen, sein Produzent Peter Guschelbauer war von der Idee begeistert und so nahm man die Aufnahmen in Angriff.
Da John B von der Qualität der österreichischen Musiker schon von seinen Erfahrungen in den Jahren davor total überzeugt war, stellte man wiederum eine tolle österreichische Band zusammen. Und wiederum sang Jessica Williams 3 Titel ein und wird natürlich auch immer wieder mit der Band touren. 7 Instrumentaltitel wurden im März 2013 aufgenommen, die Gesangstitel wurden am Vortag zu dem Auftritt im Rahmen der Festwochen Gmunden wiederum im Sounddesign Tonstudio in Hagenberg am 12. August 2013 eingespielt, womit die CD fertig aufgenommen war. Sie wird African Queen heißen und im Jänner 2014 veröffentlicht werden.

Menza - Chicco - Reiter: "NON DIMENTICAR"

ALR 1027 | LC 08129
Recorded on Nov. 7th and 8th, 2012 live at the Jazzland, Vienna by Ulrich Goebel. Mixed in Sept. and Oct. 2013 in Vienna by Ulrich Goebel. Mastered in Nov. 2013 by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1027

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Menza - Chicco - Reiter: "NON DIMENTICAR"

ALR 1027 | Was als kleine last minute tour vor 2 Jahren begann, entpuppte sich sehr schnell zu einer sehr befriedigenden Erfahrung für die 3 Musiker Don Menza, Renato Chicco und Bernd Reiter. Was man auf dieser CD hören kann ist das Ergebnis dieser Tour, live aufgenommen im Jazzland Wien.

TRACKLIST / SOUNDS
All of Me / Somewhere Over the Rainbow / No Moe / All the Things You Are / The Last Train From Leibnitz / You Don't Know What Love Is / Non Dimenticar

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Don Menza (USA) - tenorsax
Renato Chicco (ITA)
- KeyB organ
Bernd Reiter (A)
- drums

"Here goes!!!
What started out to be a very short last minute tour two years ago turned out to be a really very satisfying musical experience for me. Bernd organized a few concerts in Germany, Austria and Italy.
Logistically it was a bit diffi cult but we made it work. The drive from Garmisch to Trieste was exhausting and I was afraid we had left all our energy in Garmisch but after listening to a recording of the nite in Trieste, Bernd suggested we record a live album on our next tour.
What you hear on this CD is a result of that tour - recorded live at Jazzland in Vienna. The selections are self explanatory and all show the enthusiasm and musicality of Renato and Bernd. I‘m proud to have been a part of this group and I hope that we will have many more opportunities to play together.
Thank you Bernd and Renato, Don Menza."

Bettina Krenosz: "DOUBLE RAINBOW"

ALR 1026 | LC 08129
Recorded, mixed & mastered at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer, Hagenberg/Austria August/September 2010 by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1026

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Bettina Krenosz: "Double Rainbow"

ALR 1026 | Das "Bettina Krenosz JazzQuartett" ist das perfekte Zusammenspiel von vier international agierenden Musikern, die die reichhaltigen Facetten des Jazz in seiner kammermusikalischen Trio + Vocal-Form zelebrieren.

TRACKLIST / SOUNDS
On a Clear Day / Bein' Green / Love You Madly / My One and Only Love / Double Rainbow / It's Alright With Me / Estate / Nobody Else But Me / Smile / Just Squeeze Me / You Taught My Heart To Sing

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Bettina Krenosz (A) - voice
Ryan Langer (USA/A)
- piano
Robert Goodenough (USA/A)
- bass
Wolfgang Dorer (A)
- drums

Das "Bettina Krenosz JazzQuartett" ist das perfekte Zusammenspiel von vier international agierenden Musikern, die sich zusammengefunden haben, um die reichhaltigen Facetten des Jazz in seiner kammermusikalischen Trio + Vocal-Form zu zelebrieren.

Dabei ist die unverwechselbare und ausdrucksstarke Stimme von Bettina Krenosz ein unverzichtbarer Teil der Darbietungen. Einfach "gute Musik", viele sagen Jazz dazu,... inspiriert, kompetent und ehrlich interpretiert.

Es ist dies Bettina's Debutalbum und sie bedient sich gemeinsam mit ihrem Klavier Trio in großartiger Weise am "american songbook", von Duke Ellington, Cole Porter, McCoy Tyner bis zu Jerome Kern ist alles in ihrem Repertoire.

Vid Jamnik Quartet: "LAST MINUTE"

ALR 1025 | LC 08129
Recorded by Boštjan Podlesnik - Bopsi at Studio Melopoja, Slovenj Gradec, Slovenia. Mixed by Wolfgang Vrecar. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer. Photos by Slavko Rajh & Vid Jamnik

Artnr. ALR 1025

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand Price includes 20%VAT + shipping

Vid Jamnik Quartet: "LAST MINUTE"

ALR 1025 |

TRACKLIST / SOUNDS
Black Nile / Delaunay's Dilemma / Emily / Mary Ann / Last Minute / Estate / 8/4 Beat / Polkadots and Moonbeams / If I Were a Bell / Turnin' Round / Song For My Brother

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Vid Jamnik
- vibraphone
Stane Hebar - guitar
Luka Herman Gaiser - double bass
Bernd Reiter - drums
Nicole Herzog - vocals
Jim Rotondi - trumpet, flugelhorn
Rob Bargad - piano, Hammond organ

The leader of the band is a young Slovenian vibraphone player Vid Jamnik, whose work is enthralling audiences far outside the borders of Slovenia as well and who belongs to the most talented young musicians in this part of Europe. Despite his young career, he has already played with many illustrious names of jazz.
The band was formed by expanding the Vid Jamnik Trio, which was joined by an excellent Austrian drummer Bernd Reiter, a graduate of the University of Music and Performing Arts Graz. Vid is a student at the Carinthian State Conservatory in Vid Jamnik Quartet (Slo\A)
Klagenfurt and Stane and Luka are graduates of the same school, where the trio was also first formed. Bernd and Vid have already played on many European stages before.
Vid Jamnik Quartet has already played many concerts (among others also on the Lent festival in Maribor, Slovenia and in Royal Garden Jazz Club in Graz, Austria) and also made a recording for the Slovenian National Television's programme called »Slovenian jazz scene«.
The group plays jazz standards and originals as well as own compositions of its members.

Andrea Veneziani Trio: "OLTREOCEANO"

ALR 1024 | LC 08129
Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1024

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Andrea Veneziani Trio feat. Kenny Werner: "OLTREOCEANO"

ALR 1024 | Andrea Veneziani ist ein Jazzbassist aus Italien der in New York lebt. Seine Debut CD ist eine Trio Session mit dem großartigen Pianisten Kenny Werner und dem Schlagzeuger Ross Pederson. Es werden Venezianis Eigenkompositionen sowie je eine aus den Federn von Charlie Parker, Thelonius Monk und Bill Evans geboten.

TRACKLIST / SOUNDS
Free Episode #1 / Night Flight / Segment / Free Episode #2 / Time Remembered / Traffico / Mark Rothko / Free Episode #3 / Pannonica

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Andrea Veneziani - double bass
Kenny Werner
- piano
Ross Pederson
- drums

Bassist Andrea Veneziani followed his musical dreams from Rome to New York in the summer of 2009, and those dreams have been made manifest with the spring 2012 release of his ravishing debut CD Oltreoceano ("Overseas"). A trio session with pianist Kenny Werner and drummer Ross Pederson, the disc is a striking introduction to the gifts of this Tuscan-born bassist and composer.
"Kenny is one of the major pianists who operates in trio settings today," says Veneziani of Werner, who was an instructor in the bassist's NYU Master's program. "I like his playing, very sensitive and creative, a true improviser." Pederson, a rising young drummer on the New York scene, "knows how to shape the music, which was essential for me, because of the nature of my compositions."

Those compositions include two ("Night Flight," "In Viaggio con Te") inspired by his travels, which included a July 2010 tour of Costa Rica; "Traffico," for which Veneziani composed only the melody, with the remainder of the performance free-form; and the minor-key "Mark Rothko," for the late American abstract painter. Three short interludes -- "Free Episode #1," "Free Episode #2," and "Free Episode #3" -- were improvised in the studio by Veneziani, Werner, and Pederson without advance planning, other than the moods requested by the bassist beforehand. (Pictured at left: Pederson, Veneziani, Werner.)  

The nonoriginals are from the oeuvres of three jazz icons: Charlie Parker ("Segment"), Thelonious Monk ("Pannonica"), and Bill Evans ("Time Remembered"). Evans's influence can be felt in the effortlessly floating interaction between Veneziani, Werner, and Pederson, not just during "Time Remembered," but throughout Oltreoceano.

"It's really about interplay," the bassist says. "I had listened to a lot of Bill Evans's piano trio recordings during my years of studies. Bassists in those kinds of groups have more space -- Scott LaFaro, Marc Johnson, all the bass players who played with Bill Evans always had the chance to play longer solos and counterpoint lines. You have more space and you can also break a bit the typical role of the instrument. I was always attracted to that."

Andrea Veneziani was born April 21, 1977, in Pescia, Italy, a small town in Tuscany. At 15 he moved with his family to Rome and by 19 had taken up electric bass, initially inspired by Flea of the Red Hot Chili Peppers and other funk bass players. He gradually developed an interest in jazz and began studying acoustic double bass, "transfer[ring] all the technique I already had from the electric to the double bass."    

Veneziani studied at jazz clinics like Siena Jazz and at the Conservatory of Music Licino Refice in Frosinone, Italy, where he was awarded an Advanced Academic Diploma in 2007. From 2004 until leaving Italy in 2009, Veneziani performed at jazz festivals all over Italy, and was also active as a composer and arranger in many different settings, from jazz to theater and film.
The bassist arrived in New York in the summer of 2009 on a scholarship from the Fulbright Commission for Educational and Cultural Exchange between Italy and the United States. He was enrolled at New York University's Steinhardt Department of Music and performing Arts Professions, from which he graduated in May 2011 with a Masters of Music Degree in Performance with a Concentration in Jazz. His teachers at NYU included Joe Lovano, Chris Potter, John Scofield, and Kenny Werner, his trio-mate on Oltreoceano.
 
Veneziani is in the process of planning a fall 2012 tour of Italy with an American trio. Meanwhile, the Harlem resident stays busy with teaching (private students as well as at the New York Jazz Workshop) and performing engagements with various bands, including his own trio. "I'm playing a lot here," he says of New York, "and better, because the level is higher. You can always play with good musicians. You can always meet new musicians from all over the world. Music here is really alive."   
 

A sampling of press reaction to Oltreoceano:

"Oltreoceano is the wonderful self-produced recording debut of bassist Andrea Veneziani. The Italian-born, New York-based musician has a fantastic voice on the instrument and does terrific work as a composer [which] make this a fantastic effort." Glenn Daniels, The Jazz Page

"Oltreoceano is a recording that demands multiple spins. New crags and facets of the music are revealed with repeated listening. Werner is exquisitely creative, and the trio is superbly interactive on this remarkable debut album from Andrea Veneziani." Dan McClenaghan, AllAboutJazz.com

"Oltreoceano is a stunning debut and should quickly have Veneziani as a bassist to watch in the near future. . . . One of the very finest trio releases of the year." Brent Black, Critical Jazz

"Bassist and leader Veneziani has a warm upright tone here reminiscent of the famed Bill Evans' bassists. What makes Veneziani's tone so rich is its warmth and ability to accompany like a vocalist rather than a metronome." Marc Myers, JazzWax

"With a firm sense of jazz history and a desire to cross oceans of sound, Veneziani's Oltreoceano is a swinging entry in what should be a very exciting career for the bassist." Jordan Richardson, Canadian Audiophile

"Veneziani's swing factor is strong, his playing on the intimate numbers is responsive and conversational, and he's a fearless improviser on the free pieces. A stellar debut." Bill Milkowski, JazzTimes

 

Leopoldo F. Fleming & Christian Gonsior: "TRATO COMÚN"

ALR 1023 | LC 08129
Recorded Aug. 23, 2012 at Kaleidoscopesound, Union City, New Jersey; Premix: Kyle Cassel and Christian Gonsior, Mixing & Mastering: Oliver Brunbauer at Feedbackstudio 2 Vienna, Austria, November 2012. Distributed by Sounddesign Austria.

Artnr. ALR 1023

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Leopoldo F. Fleming & Christian Gonsior: "TRATO COMÚN"

ALR 1023 | Die US-amerikanische Perkussionlegende Leopoldo F. Fleming und der österreichische Saxophonist Christian Gonsior präsentieren ihre musikalische  Zusammenarbeit, aufgenommen in New York City 2012. In dieser international hochkarätig besetzten Produktion haben die beiden acht Eigenkompositionen und einen alten puertoricanischen Boléro eingespielt.

TRACKLIST / SOUNDS
Uganda Kobb / Love In the Cloisters (Uthando) / Freedom In Mind / Bamacum / Sambesi's Song / Bomba Misteriosa / Esperame En El Cielo / Fulano De Tal / Chano, Willie, Mongo, Patato Y Tata

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Leopoldo F. Fleming - percussion, coro
Christian Gonsior
- tenorsaxophone, flute (8)
José Mangual Jr.
- vocals, coro
Dinah Vero
- piano
Joel Diamond
- piano (7 & 9)
Alex Hernández
- bass
Emilio Valdés
- drums, timbales (8), coro
Annette Blichmann
- coro (8)

Bekannt als versierter und gefühlvoller Begleitmusiker und Solist an den verschiedensten Perkussionsintrumenten mit Stars wie Miriam Makeba, Nina Simone, Randy Weston, Harry Belafonte, Eartha Kitt, Lonnie Liston Smith, Archie Shepp, Boys' Choir of Harlem, spielte und tourte Leopoldo mit dem Who-is-Who der internationalen Jazzszene während der letzten 50 Jahre.

Durch die Initiative des langjährigen Freundes und Saxophonisten Christian Gonsior und dessen Liebe zu Rhythmen afrikanischer Herkunft und Modern Jazz konnte diese Aufnahme realisiert werden. Die Musikerfreunde Emilio Valdés an Schlagzeug und Timbales, Sänger José Mangual Jr., Dinah Vero und Joel Diamond am Klavier und Alex Hernández am Bass tragen mit ihrer Professionalität und Kreativität zum Gelingen des konzeptuellen Projekts bei. Gegensätze überwindend steht der Titel "Trato Común" (Gegenseitige Übereinkunft) für Liebe über die Kontinente hinaus, für das gegenseitige Verständnis und das Vertrauen zueinander.

 

Crossing Borders : "TRAPEZOID"

ALR 1022 | LC 08129
Recorded & mixed March 14-17, 2012; mastered May 24, 2012 at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer, 4232 Hagenberg / Austria, by Christoph Kapfer. Produced by Ole and Per Mathisen, executive producer Peter Guschelbauer, Distributed by Sounddesign Austria. Artwork: Reynhard Boegl, Photography: Ulrike Wingelhofer, CSTIWA group
01, 04, 05, 08: TONO / O. Mathisen Publishing ASCAP - 02, 03, 06, 09: TONO - 07, 10: SOZA

Artnr. ALR 1022

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Crossing Borders: "TRAPEZOID"

ALR 1022 | Einer der gefragtesten und besten europäischen Bassisten, Per Mathisen, aus Norwegen, hat mit seinem in New York lebenden Bruder Ole Mathisen, Saxophon, und den beiden slowakischen Musikern Juraj Burian, Gitarre und Martin Valihora, Schlagzeug eine neue Superband gegründet, Crossing Borders.

TRACKLIST / SOUNDS
Geometry 1: Trapezoid / Skumringstimen / 16 Knödeln / Geometry 3: Octagon / Geometry 2: Triangle / Zahorska Scenery / Obsession / One Line (for Schoenberg) / Android City / The Cookie Man

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Ole Mathisen - sax
Per Mathisen
- bass
Juraj Burian
- guitar
Martin Valihora
- drums

Ole Mathisen, einer der besten Saxophonisten New York's und sein Bruder Per, einer der gefragtesten Bassisten in Norwegen, treffen auf die beiden besten Musiker, die die Slowakei jemals hervorgebracht hatte, nämlich den Gitarristen Juraj Burian und Schlagzeuger Martin Valihora. Dieses musikalische Treffen ist hoch explosiv, alle 4 Musiker sind phänomenal auf ihrem Instrument und zusammen sind sie einfach pures Dynamit. Man hört atemberaubende Soli, wunderbare Zwischenspiele, schöne Sounds und Melodien, immer mit einer gewissen Wärme dem Publikum gegenüber und einem gewinnenden Sinn für Humor. Obwohl das Quartett dem Bereich des elektrischen Jazz zuzurechnen ist, wird man Sounds, Rhythmen, Akkorde und Melodien hören, die aus einem breiten Bereich musikalischer Genres entnommen worden sind.   

Die einzelnen Titeln wurden von Ole, Per und Juraj geschrieben, alle in einer Art und Weise, die dem Musiker größtmögliche persönliche Freiheit zur Interpretation und vor allem zur Improvisation lassen.

Die Liste der weltbekannten Musiker und Künstler mit denen die Mitglieder von Crossing Borders gespielt haben ist endlos, Mike Stern, Ron Carter, Peter Erskine, Omar Hakim, Alex Acuna, Bill Bruford, Jojo Mayer, Eddie Gomez, Gil Goldstein, Lee Ritenour, Hiromi, Dream Theater, Darryl Jones, Randy Brecker, Abraham Laboriel, Antonio Sanchez, Geri Allen, Jerry Donohue, Gary Husband, Hiram Bullock, etc. etc. um nur einige zu nennen. Alle haben auch hoch gerühmte CDs unter ihrem eigenen Namen veröffentlicht.

Für weitere Informationen:
Ole Mathisen: http://www.myspace.com/olemathisen
Per Mathisen: http://www.myspace.com/permathisen
Juraj Burian: http://www.myspace.com/jurajburian
Martin Valihora: http://www.myspace.com/martinvalihora

 

Trio Akkzent: "SO ODER SO"

ALR 1021 | LC 08129
Composed by Paul Schuberth (01-11) and Johannes Münzner (12)
Recorded, mixed & mastered 2012, Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1021

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Trio Akk:zent: "SO ODER SO"

ALR 1021 | Eine groovige Minimalmusic-Nummer entpuppt sich als Akkordeontechnostück, der Pop kommt als ironisch springender Jazz daher, atonale Klänge wechseln sich mit orchestralen Klängen ab, beim Tango weiß man nicht, ob er jetzt argentinisch, französisch oder gar fernöstlich ist.

TRACKLIST / SOUNDS
Jumping Through the Green / Stup / Liberte 3 / Tanz Der Barbaren Im Donaudelta / Trava / Inje / Tango Alentando / Laub / Ahavoitua / Desine / La Cancion De La Confluencia / Saxomove

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Paul Schuberth - accordion, vocals
Johannes Münzner - accordion, diatonic harmonica, didgeridoo
Victoria Pfeil - all saxes


Es war fast so etwas wie musikalische Liebe auf den ersten Blick, als sich die beiden für ihr Alter schon erfahrenen Akkordeonspieler Paul Schuberth (18) aus Steyr und Johannes Münzner (21) aus Wien bei einem Akkordeonworkshop von Professor Friedrich Lips in Imst trafen. Ein ähnliches Verständnis von Musik und dieselben Vorbilder führte sie zusammen und prägt nun auch ihre Musik.
Zusammen mit der ebenfalls aus Steyr stammenden und vier Saxophone beherrschenden Jungmusikerin Victoria Pfeil (17) eröffnen sich dem Zuhörer in dieser neuen Besetzung neue klangliche Erfahrungen, die bisherige Erfahrungswerte mit den Instrumenten Akkordeon und Saxophon bei weitem übertreffen.

Das Trio sprengt Grenzen, die zuvor für längst nicht mehr existierend gehalten wurden. Der Titel der neuen CD "so oder so", zeigt auf doppeldeutige Weise, dass die drei Jungmusiker sich dessen vollauf bewusst sind, dass sich ihre Musik nicht leicht einordnen lässt - denn sie machen es ja so oder so "so oder so".

Anna Lauvergnac: "UNLESS THERE'S LOVE"

ALR 1020 | LC 08129
Recorded, mixed & mastered 2011 / Trieste, Italy. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1020

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Anna Lauvergnac: "UNLESS THERE'S LOVE"

ALR 1020 | "Anna singt aus ihrem Herzen", hat Sheila Jordan einmal über die längjährige Sängerin des Vienna Art Orchestra gesagt. Daher, so möchte man ergänzen, besitzt sie auch die Fähigkeit die Herzen der Menschen zu berühren.

TRACKLIST / SOUNDS
The Great City / Since I Fell For You / Senza Fine / Speak Low / Why Don't You Do Right / Tell Me More And More And Then Some / Social Call / Travelling Light / You Know Who / Lonely Town

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Anna Lauvergnac
- vocals
Claus Raible
- piano
Giorgos Antoniou
- double bass
Howard Curtis
- drums

"Anna singt aus ihrem Herzen", hat Sheila Jordan einmal über die längjährige Sängerin des Vienna Art Orchestra gesagt. Daher, so möchte man ergänzen, besitzt sie auch die Fähigkeit die Herzen der Menschen zu berühren. Das belegt ihr aktuelles Programm "Unless There's Love" mit gänsehautverdächtigen Interpretationen eher selten gesungener Standards.  Es gibt viele Sängerinnen mit einer schönen Stimme, die sich von swingenden Gefährten begleiten lassen; wenige besitzen aber wie Anna Lauvergnac die Fähigkeit, im Zusammenwirken mit vier exzellenten Könnern, die zugleich "ihre Brüder, ihre besten Freunde" sind, beglückende Kommunikation zum intensiven Erlebnis machen. Und während noch der verwöhnteste, anspruchsvollste Jazzpurist zum akustischen Genießer wird, wird auch Jazzneulingen an so einem Abend erfahrbar, was
diese Musik sein kann: Nicht nur eine Show, bei der Fertigkeiten vorgeführt werden, sondern ein Akt der Liebe. (Marcus A. Woelfle)

In Kritikerkreisen wird Anna Lauvergnac zu Recht als großartige Jazz- und Soulsängerin gerühmt, deren mit weichem Timbre versehene Stimme erfüllt ist von Leidenschaft, Energie, Poesie und Emotion. Doch trotz dieser Klassifizierung lässt sich die markante Künstlerin kaum in die Jazzschublade pressen.
Zusammen mit den versierten Musikern des "International Quartets", zeigte die faszinierende Persönlichkeit höchste Bühnenpräsenz. Dabei glänzte Anna Lauvergnac mit ihrer scheinbar beliebig modulierbaren, Timbre geladenen, warmen und schönen Stimme und ihrem ganz persönlichen, unverkennbaren Stil. (Johanne Seifert)

Wonderful. Honest, and real, and soulful. (Sheila Jordan)

Anna Lauvergnac sings, simply, as one should sing. (Paolo Fresu)

She’s all the expression you need and want from a beautiful singer (Mark Murphy)

Praised by Sheila Jordan, Lauvergnac shares that veteran jazz artist's willingness to risk unusual musical efforts, regardless of the potential consequences. (Don Heckman, Los Angeles Times)

 

Andy Middleton Trio: "THREE HEARTS, THREE MINDS"

ALR 1019 | LC 08129
Recorded, mixed & mastered April 2008 at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer, Hagenberg/Austria, 2011 by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1019

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Andy Middleton Trio: "THREE HEARTS, THREE MINDS"

ALR 1019 | Dieses neue Album wurde nach einer Europa Tournee des Trios Middleton/Jukic/Howard im Sounddesign Studio in Hagenberg eingespielt und anlässlich eines Konzertes im Wiener Jazzland veröffentlicht und präsentiert.

TRACKLIST / SOUNDS
Yukon Flats / Thing-A-Ma-Jig / Finally / Zlaty Bazant / Wiggly Waggly / Alter Schwede / Fraptious Day / Hex for Lex / Linear Coordinates / Forward Motion / Fuzzroom

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Andy Middleton
- soprano, tenor saxophone
Robert Jukic
- double bass
Owen Howard
- drums

Andy Middleton ist ein mit Preisen und Ehrungen überschütterter amerikanischer Tenor und Sopran Saxophonist, der sich vor einigen Jahren in Wien angesiedelt hat. Zu diesem Zeitpunkt, das kann man ruhig so sagen, war er bereits ein Star, es gibt Lobesworte von allen möglichen Größen des Jazz wie zB Randy Brecker oder David Liebman, er hat CDs veröffentlicht mit außergewöhnlichen Musikern wie Dave Holland, Ralph Towner, Randy Brecker, Maria Schneider, Kenny Wheeler, Lionel Hampton, Bob Mintzer, Joey Calderazzo, Bill Evans, Adam Nussbaum und John Abercrombie, um nur einige zu nennen.

Er ist in Harrisburg, PA, geboren und hat sein Diplom in Komposition an der Universität von Miami abgelegt. Und das sollte auch entscheidend für seine weitere Entwicklung sein, Andy Middleton ist nicht nur ein herausragender Solist, sondern auch ein außergewöhnlicher Komponist. Das sollte ihm bei seinem fast 20-jährigem Wirken in der New Yorker Szene zu Ruhm und Ehren gereichen. Viele  Kompositionsauszeichnungen bezeugen dies.

Das neue Album „Three Hearts, Three Minds“ wurde nach einer Europa Tournee des Trios Middleton / Jukic / Howard in Peter Guschelbauers Sounddesign Studio in Hagenberg eingespielt und nun anlässlich eines Konzertes im Wiener Jazzland veröffentlicht und präsentiert.

Alle 3 Musiker haben hier gleichberechtigt Kompositionen eingebracht, was zu einer sehr abwechslungsreichen CD beigetragen hat.

Stringzone II: "COOKIN' AT HVALER"

ALR 1018 | LC 08129
Recorded, mixed & mastered in Frank Brodahl's "Trumpet Jungle Records Studio" at Hvaler, Norway. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1018

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Stringzone II: "COOKIN' AT HVALER"

ALR 1018 | Stig Roar Wigestrand und Per Mathisen wollten eine neue Stringzone CD aufnehmen, die erste war aus dem Jahre 2004 und ausschließlich mit Saiteninstrumenten eingespielt, Geige, 2 Gitarren und Kontrabass. Beide wollten einen anderen Sound und so entstand Stringzone II.

TRACKLIST / SOUNDS
Playin' For A Reason / Mads In Forest / Funk For A Fancy Lady / Nightzone / Cobra King / The Bunch / Goa / The C Sharp Man

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Stig Roar Wigestrand
- bass-violin
Per Mathisen
- electric & upright acoustic basses
Roy Powell
- grand piano, keyboards
Eirik-André Rydningen
- drums

Dieses neue Album wurde nach einer Europa Tournee des Trios Middleton/Jukic/Howard im Sounddesign Studio in Hagenberg eingespielt und anlässlich eines Konzertes im Wiener Jazzland veröffentlicht und präsentiert.

Still Experienced: "THE IDEA OF GIL EVANS..."

ALR 2017 | LC 08129
All titles written by Jimi Hendrix. Arrangements written by Christoph Cech. Recorded, mixed & mastered at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer, Hagenberg/Austria September/October 2010 by Christoph Kapfer. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1017

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Still Experienced: "THE IDEA OF GIL EVANS..."

ALR 1017 | "Still Experienced" zelebriert den 40.Todestag von Jimi Hendrix mit einem Album mit 6 Bläsern, ganz so wie es der großartige Gil Evans zusammen mit Jimi Hendrix im Jahr 1970 geplant hatte. Christoph Cech zeichnet für die wunderbaren Arrangements verantwortlich.

TRACKLIST / SOUNDS
Crosstown Traffic / Foxy Lady / Little Wing / Stone Free / Red House / Purple Haze / Bold As Love / Burning Down The Midnight Lamp / Freedom / Manic Depression / Fire / The Wind Cries Mary

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Peter Guschelbauer
- bass, organ, backing vocals
Chris Haller
- guitar, lead vocals
Andreas Szelegowitz
- drums
Bernhard Welz
- drums

Special guests: Reynhard Boegl (harp), Gabriella Hänninen (voc), Barbara Schachinger-Hiesinger (voc), Charly Schmid (ts), Fabian Rucker (bs), Clemens Salesny (as), Daniel Nösig (tp), Hermann Mayr (tb), Gerald Silber (tp)

John B. Williams: "ARABESQUE"

ALR 1016 | LC 08129
All songs composed by John B. Williams except "So You Say" (Djavan/Amanda McBroom) and "Arabesque" (Paul Motian). Recorded, mixed & mastered at SOUNDDESIGN Studio, Peter Guschelbauer, Hagenberg / Austria, April 2009 by Christoph Kapfer. Produced by Peter Guschelbauer for Alessa Records. Published by Sounddesign Musikverlag. Distributed by sounddesign austria, Peter Guschelbauer. Special guests on background vocals: Peter Guschelbauer & Family (Uli and Alexandra Atteneder)

Artnr. ALR 1016

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

John B. Williams: "ARABESQUE"

ALR 1016 | John B studierte Bass bei Ron Carter und war das erste Mal im Jahre 1968 mit dem Horace Silver Quintett in Österreich. Am Schlagzeug war damals Billy Cobham, Randy Brecker an der Trompete und Bennie Maupin am Saxophon.

TRACKLIST / SOUNDS
Gratitude / My Favorite Samba / Love the One / Juan Latino / So You Say / Samba de la Compasa / Arabesque / You're With Me / Star Search

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
John B. Williams - acoustic & electric basses
Jessica Williams
- vocals on 2 & 5
Karen Asatrian
- piano, keyboards
Robert Pockfuss
- guitars
Klemens Marktl
- drums
Luis Ribeiro
- percussion
Charly Schmid
- tenor sax on 8
Llew Matthews
- keyboards on 5

"The arabesque is an artistic motif that is characterized by the application of repeating geometric forms and fancifully combined patterns; they symbolize the infinite ..."
... One could say the same of the jazz music of John B. Williams.

Music can relax, it can energize, it can arouse powerful emotions, and it can also take you on a cavation from the dreary, the dull, the dark and the small. In "Arabesque" John B. and his band of revelers instead take us to the lands of sun and surf and samba, where love is hot and the music hotter.     
John B. Willams    
      
The world is getting smaller every day and musicians and music styles from all over the globe coming together in a fusion of sounds and rhythms, and amen to all !  
      
John B. Williams Band at studio     And so you have Karen Asatrian (Bösendorfer acoustic piano and electric keyboards) from Armenia, Klemens Marktl (drums) and Robert Pockfuss (guitars) from Austria, Luis Ribeiro (percussions) from Brazil, Llew Matthews (keyboards on "So You Say") and John B. (basses) and his stunning wife (musically and otherwise!) Jessica (vocals) from the USA, each combing their passion, their heritage and their musical gifts to transport us to distant horizons.  
      
So dive into the beats, swim far out into the warm ocean waters of tropical rhythms, have a mojito or a cold beer or a local caipirinha and a tall glass of caldinho de feijáo at the local hangout. Fall in love for the night with a dark-haired beauty (hombre or mujer!), sleep late and then dance the samba, rumba and mamba like your life depended on it. Because it does. That's what the music is for; it's what John B. and his amazing compadres have done here in "Arabesque": remind us all to live. (Bradley Rand Smith)   

 
John B. studierte Bass bei Ron Carter und war das erste Mal im Jahre 1968 mit dem Horace Silver Quintet in Österreich. Am Schlagzeug war damals Billy Cobham, Randy Brecker an der Trompete und Bennie Maupin am Saxophon. Er spielte in der Folge in der Billy Cobham Band die Alben “Spectrum”, “Crosswind”, etc. ein, und war als Sideman mit Musikern wie Hugh Masekela, Dizzy Gillespie, Leon Thomas, Kenny Burrell, Jon Hendricks, Horace Parlan, Jimmy Smith, Grady Tate, Sir Roland Hanna unterwegs und nahm Platten mit Roy Ayers, Bobby Hutcherson, Harold Land, Johnny Hammond Smith, Count Basie, Louis Armstrong und Benny Carter auf.
Nach einigen Jahren in der Johnny Carson Show und der Arsenio Hall Show tourte er mit Nancy Wilson und war die letzten 3 Jahre mit Manhattan Transfer unterwegs.

Jetzt will er sich ausschließlich auf seine Solokarriere konzentrieren, diese CD ist seine erste als Leader !!

Klemens Marktl's Free Spirit Quartet: "LIVE"

ALR 1015 | LC 08129
All songs composed by Klemens Marktl. Recorded live February 3rd 2008 at Porgy & Bess, Vienna. Recording engineer Martin Vetters. Mixed and mastered by Christoph Kapfer, Peter Guschelbauer & Klemens Marktl. Produced by Klemens Marktl for Alessa Records. Published by Sounddesign Musikverlag. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1015

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Klemens Marktl's Free Spirit Quartet: "LIVE"

ALR 1015 | ...feat. Peter Madsen. Der in Klagenfurt geborene Drummer und Komponist Klemens Marktl, der in den vergangenen Jahren hauptsächlich in Den Haag, Amsterdam und New York lebte und musizierte, präsentiert hier sein mit Weltklasse-Musikern besetztes Quartet.

TRACKLIST / SOUNDS
The Opener / Wiedergeburtsorganisationsblues / Darkness / Bobby / Sounds Of A City / Song for Rosa / When Eric met Ornette

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Klemens Marktl - drums
Johannes Enders
- saxes
Peter Madsen
- piano
Milan Nikolic
- bass

Der 1976 in Klagenfurt geborene Drummer und Komponist Klemens Marktl, der in den vergangenen Jahren hauptsächlich in Den Haag, Amsterdam und New York lebte und musizierte, präsentiert hier sein mit Weltklasse-Musikern besetztes Quartet.
Durch seine ständigen musikalischen Aktivitäten in New York macht Klemens Marktl immer wieder die Bekanntschaft zu großartigen internationalen Musikern und ladet diese dann für Tourneen nach Europa ein.
In seinen Bands spielten bereits Jazzgrößen wie z. B. Seamus Blake, Chris Cheek, Aaron Goldberg, John Swana, George Garzone, Rob Bargad, Matt Penman,...
    
Das Quartet von Klemens Marktl kann man durchaus als Sensation betrachten.
Die Tasten bedient der aus New York stammende Pianist Peter Madsen. Sein Spiel wird besonders von Energie und Harmoniereichtum geprägt. Er spielte bereits in den Bands von Stan Getz, Stanley Turrentine, Joe Lovano, Maceo Parker,...
Gemeinsam mit dem Drummer Klemens Marktl sorgt der aus Serbien stammende Bassist Milan Nikolic für das Fundament dieser Band. Sie haben sich in New York kennengelernt und intensivierten ihr spannendes Zusammenspiel auf zahlreichen Sessions und Bandprojekten. Milan Nicolic wurde ein Fixpunkt der österreichischen Jazzszene und spielte u. a. mit Benny Golson, Johnathan Blake, Renato Chicco, … . Sein Basspiel wird besonders von rhythmischer Flexibilität, starkem Groove und großen Sound geprägt.
Das Saxophon spielt der aus Deutschland stammende Johannes Enders, welcher bereits durch internationale Projekte wie z. B. Enders Room, Endgrad, Billy Hart Trio, … ein Fixpunkt der europäischen Jazzszene ist.
Durch seinen warmen Ton und einfallsreicher Melodik bekommen die Kompositionen von Klemens Marktl den richtigen Glanz.

Diese großartigen Musiker für sein eigenes Bandprojekt zu gewinnen spricht für das Können des jungen Kärntner Musikers.

 

Acuna / Hoff / Mathisen: "JUNGLE CITY"

ALR 1014 | LC 08129
Recorded and mixed at SOUNDDESIGN Studio by Christoph Kapfer. Produced by Jan Gunnar Hoff and Per Mathisen for alessa records. Distributed by sounddesign austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1014

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Acuna / Hoff / Mathisen: "JUNGLE CITY"

ALR 1014 | Per Mathisen und Jan Gunnar Hoff luden den ehemaligen Weather Report Drummer und Percussionisten Alex Acuna zu einem Latin Festival am Polarkreis ein. Alex war von den beiden begeistert und man beschloß ein Album aufzunehmen. Per rief seinen Freund Peter Guschelbauer an und das Ergebnis hören sie hier.

TRACKLIST / SOUNDS
Jungle City / Jangala / Blessing / One For Jaco / Voices / Maya Pejo / Det Bästa / Africa / Visions / Tribute / NightZone

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Alex Acuna
- drums, percussion
Jan Gunnar Hoff - piano, keyboards
Per Mathisen - electric & acoustic bass

CD-Review bei "all about Jazz".

Joris Dudli Sextet: "A REWARDING JOURNEY"

ALR 1013 | LC 08129
Produced by Joris Dudli. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1013

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Joris Dudli Sextet: "A REWARDING JOURNEY"

ALR 1013 | Diese CD ist eine Art Zusammenfassung einer über 30-jährigen musikalischen Reise. Alles begann in den 70er Jahren in Wien, mit vielen Jamsessions mit Musikern von Wolfgang Puschnig und Harry Sokal bis Fritz Pauer und Karl Ratzer, der Entstehung von Vienna Art Orchestra und dem Art Farmer Quintett. Dann kamen insgesamt fast 10 Jahre New York.

TRACKLIST / SOUNDS
Can't Buy Me Love / Jean de fleur / Along Came Betty / One for the Tradition / Here's My Little Girl / Evidence / You Got Soul / Hopeless Romantic / Jumping With Nat / Changed

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Bastian Stein - trumpet, flugelhorn
Bernhard Wiesinger
- saxes
Christian Havel
- guitar
Anthony Wonsey
- piano
Milan Nikolic
- bass
Joris Dudli
- drums

SPECIAL GUESTS USA:
Benny Golson - tenor sax
Vincent Herring - alto sax
Jeremy Pelt - trumpet
SPECIAL GUESTSAUT:
Oliver Kent - piano
Erwin Schmidt - organ.

Zur Besetzung:
Diese CD ist eine Art Zusammenfassung einer über 30 jährigen musikalischen Reise. Alles begann in den 70er Jahren in Wien, bei Austropop- Produktionen von Ambros bis Fendrich und vielen Jam- Sessions mit Musikern von Puschnig und Sokal bis Fritz Pauer und Karl Ratzer, der Entstehung von Vienna Art Orchestra und dem Art Farmer Quintett.
Dann kamen insgesamt fast 10 Jahre New York, die mir die Gelegenheit gaben, die Tiefen des Jazz zu erforschen und mit den Größten der Szene mitzumischen. Mit einem Adressbuch voller bekannten und weniger bekannten, doch nicht weniger talentierten, Jazzmusikern etablierte ich mich dann wieder in Österreich und formte mit Hilfe meiner in USA gewonnenen Kontakten Projekte, von denen es Touren und CD-Aufnahmen gab (darunter die Hip Hop und R&B-Band "Yoiz" und das Gemeinschaftsprojekt "Earth Jazz Agents" mit Vincent Herring und nicht zuletzt ein eigenes Jazz Quintett), für die natürlich auch immer neues Material geschrieben werden musste.
So haben sich im Laufe der Jahre die Kompositionen aus mehreren Stilen angesammelt und sich außerdem auch eine neue, ideale Besetzung herauskristallisiert, nämlich ein Sextett mit 2 Bläsern und Gitarre. Gitarre vor allem deshalb, um die "Funk" Elemente besser herausheben zu können, aber nicht zuletzt, weil sich Christian Havel durch seine Vielseitigkeit und hochkarätiges Spiel in fast allen meinen Bands zu einem unentbehrlichen Partner gemacht hat.
Mit den zwei ganz jungen, hervorragenden Talenten Bernhard Wiesinger und Bastian Stein als Frontline und dem phantastischen Milan Nikolic am Bass hat sich der Kern des Sextetts geformt.
    
Zu den Gästen:     
Durch die regelmäßigen Touren der "Earth Jazz Agents" in Europa haben sich die perfekten Gäste für die Aufnahme angeboten. Mit Vincent Herring und Anthony Wonsey besteht schon lange eine musikalische Dauerfreundschaft und so mancher meiner Songs hat seinen Weg in Vincent Herrings Bandmappe gefunden.
Fallweise ist auch Jeremy Pelt bei einer "Earth Jazz Agents"-Tour dabei, somit entstanden fast die gesamten Einspielungen an einem Tag vor einer Tour im März 2008.
Doch der mit Sicherheit exklusivste Gast ist natürlich Benny Golson und er kam erst ein halbes Jahr später nach Wien, wo wir jährlich eine Woche im Jazzland spielen (es ist wohl der Traum jedes Jazzmusikers, Benny Golson auf seiner eigenen CD Aufnahme zu hören...). Bei diesen 2 Tracks mit Benny war Oliver Kent der Pianist und genauso wie mit Erwin Schmidt, der mit seinem Orgel-Overdub "You Got Soul" verschönerte, verbindet mich auch mit ihm eine langjährige musikalische Freundschaft.     

Zur Musik:           
Viele meiner Bekannten und Fans bestätigen mir, dass "A Rewarding Journey" meine beste CD ist (hmm, Kunststück, es ist auch meine erste...!). Nein, im Ernst, ich habe einfach ebenfalls das Gefühl, dass das Album nicht besser hätte werden können. Wenn Freunde, die keine "hardcore" Jazzfans sind sagen, sie "spielen die CD 'rauf und 'runter", ist das für mich der beste Beweis, die Gratwanderung von Kreativsein, gutem Sound geschafft zu haben. (Joris Dudli)

 

Alex Pinter Quartet: "PAY 8 GET 10!"

ALR 1012 | LC 08129
Produced by Alex Pinter for alessa records. Distributed by sounddesign austria, peter guschelbauer.

Artnr. ALR 1012

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Alex Pinter Quartet: "PAY 8 GET 10!"

ALR 1012 | Mit dem Alex Pinter Quartet gibt es eine weitere junge, erfreulich frisch und modern klingende neue Jazzformation.

TRACKLIST / SOUNDS
Motor 1 / Princesa / Everwhat / Robot's Game / Nowhere / Dombräu / Not Without / Your Smile / Dombraäuer / Am Dombräuesten

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Alex Pinter
- guitar
Peter Natterer - tenor/soprano sax
Raphael Preuschl - bass
Michael Kihn - drums

Guests on track 07:
Herbert Pirker -drums
Martin Eberle - trumpet

Mit dem Alex Pinter Quartet gibt es eine weitere junge, erfreulich frisch und modern klingende neue Jazzformation, bestehend aus den trotz ihres jungen Alters als Routiniers zu bezeichnenden Raphael Preuschl (b) und Peter Natterer (ts/ss), ergänzt durch die beiden zukünftigen Berklee-Studenten Michael Kihn (dr) und Bandleader und Mastermind Alex Pinter (g).
Das Quartett bewegt sich auf der Suche nach einem eigenständigen Sound gerne stilübergreifend - Jazz am Puls der Zeit, der sich nicht scheut, Anleihen aus den quasi modernen Musikstilen wie z.B. Drum'n'Bass zu nehmen, ohne dabei jedoch zu vergessen, wo der Jazz seine Wurzeln hat. In diesem modernen Kontext wird sowohl "traditionell" improvisiert, als auch mit diversen Klangverfremdern improvisatorisch umgegangen. Formen werden eingehalten als auch spontan rearrangiert.     
Alex Pinter    
      
Alex Pinter Quartet     Auch soundtechnisch sind die 10 Songs des neuen Albums "PAY 8 GET 10!" nicht eindeutig zuzuordnen - auch hier ist eine gesunde Portion Jazztradition zu hören, dem aber auch das Bewusstsein des 21. Jahrhunderts gegenübersteht.
Mit Herbert Pirker (dr) und Martin Eberle (tp) haben sich auch 2 Gäste eingefunden, die man der österreichischen Jazzszene nicht weiter vorstellen muß.

Fazit: ein junger talentierter Vierer, der in Zukunft sicher noch von sich hören lassen wird - listening highly recommended!

 

Gino Sitson: "WAY TO GO"

ALR 1011 | LC 08129
All songs written, composed and arranged by Gino Sitson. Produced by Gino Sitson. Distributed by sounddesign austria, peter guschelbauer.

Artnr. ALR 1011

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Gino Sitson: "WAY TO GO"

ALR 1011 | feat. Lonnie Plaxico, Willard Dyson, Helio Alves. Das Vokalphänomen Gino Sitson stammt aus dem tropischen Kamerun, erlebte seine musikalische Prägung im "Weltmusikland Nr. 1", nämlich in Frankreich, wo er einige Jahre in Paris lebte und wanderte dann nach New York weiter.

TRACKLIST / SOUNDS
Welcome / A Peaceful Journey / Way to Go / Magny Marcelline / Lucia / Nsi Keu Beu Zi / Just a Little Prayer / What'S Up? / Djila? / Fake / Mobwo / Daddy

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Gino Sitson - vocals, percussion, vocal instruments & effects, body percussion, sanza
Helio Alves
- piano
Lonnie Plaxico
- double bass
Willard Dyson
- drums

Modern Shape Quartet: "LAUBWALD"

ALR 1010 | LC 08129
Recorded May 2012 at TU Graz / Austria. Recorded, mixed and mastered by Raphael Kapeller. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1010

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Modern Shape Quartet: "LAUBWALD"

ALR 1010 | Das Modern Shape Quartet ist eine junge österreichische Band, die den Sound des Jazz in moderne Klänge und Formen einbettet. Lange Liedformen, Zeitgenössische Harmonik, Odd Meter, 'free'-Teile die zur Interaktion anregen, als auch Exkurse in die elektronische Musik, sind fixe Bestandteile des Bandsounds.

TRACKLIST / SOUNDS
05:59 / Desert Dance / Suite / Example / Arab Spring 01 / Arab Spring 02 / Lilting Landscapes / Laubwald / Electric Red

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Martin Gasser
- alto sax, EWI
David Gratzer
- electric-guitar
Philipp Kienberger
- electric-bass
Markus Fellner
- drums

Das Modern Shape Quartet ist eine junge österreichische Band, die den Sound des Jazz in moderne Klänge und Formen einbettet.

Schon die erste gemeinsame Probezeit wies den Weg: auf der Suche nach Identität, nach einer gegenwartsbezogenen, musikalischen Ausdrucksweise, wurde das Ausbrechen aus dem konventionellen Jazz-Kontext zur Notwendigkeit. Das anfängliche Jazz/Fusion-Programm wurde zunehmend von persönlicheren Eigenkompositionen abgelöst. Ein Ohr blieb dabei immer offen für das Schaffen anderer Künstler verschiedener musikalischer Genres.

Lange Liedformen, Zeitgenössische Harmonik, Odd Meter, 'free'-Teile die zur Interaktion anregen, als auch Exkurse in die elektronische Musik, sind fixe Bestandteile des Bandsounds. Ziel ist die perfekten Balance zwischen Komposition und Improvistion. Beim Musizieren werden Dynamiken ausgereizt: intime, zerbrechliche und  minimalistische Passagen wachsen zu bedrohlich dichten 'Noise-Gewittern' heran. 'Music from the dept of the soul to the hight of the universe.'

Geschult an der Eleganz des Jazz und gehärtet am Lärm der Stadt gehen die vier jungen Musiker keine Kompromisse ein, wenn sie zu ihren Instrumenten greifen. Gewagt wird viel, Exzess dennoch vermieden.

Zum Eintauchen in die musikalischen Gefühlswelten des Modern Shape Quartet empfiehlt sich ein Konzert-Besuch!

Memory Control: "THE WONDERFUL MUSIC GIVES HAPPY YOU"

ALR 1009 | LC 08129
Recorded December 13/14, 2011 at TSB. Mixed January 12, 2012 at TSB. Recorded, mixed & mastered by Roland Baumann. Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1009

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Memory Control: "THE WONDERFUL MUSIC GIVES HAPPY YOU"

ALR 1009 | Das seit 2009 bestehende Quartett "Memory Control" um den Bassisten und Komponisten Josef Wagner hat mit "The Wonderful Music Gives Happy You" ein äußerst abwechslungsreiches und vielschichtiges Debütalbum abgeliefert.

TRACKLIST / SOUNDS
Alalia / Blue Cup / Bubbles / Bil / Hjuki / Green Cup / Melencolia I / Kiourdi / Monday

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Clemens Salesny -  saxes
Philipp Jagschitz
- piano
Josef Wagner
- bass
Thomas Froschauer
- drums

Das seit 2009 bestehende Quartett "Memory Control" um den Bassisten und Komponisten Josef Wagner hat mit "The Wonderful Music Gives Happy You" ein äußerst abwechslungsreiches und vielschichtiges Debütalbum abgeliefert.
Zahlreiche Spielarten des modernen Jazz wie Kollektivimprovisationen, erweiterte Modalität, Klangexperimente aber auch konventionelles Changes-Spiel finden Eingang in die Musik der Gruppe, wobei die kompositorische Handschrift Wagners sowie die stilistische Eigenständigkeit der beteiligten Musiker das Ergebnis vor Eklektizismus und Beliebigkeit bewahren. Die Ausdruckspalette auf "The Wonderful Music Gives Happy You" reicht von subtil-kammermusikalisch bis rockig-ekstatisch. Eine sensibel ausgewogene Ballade fehlt ebenso wenig wie "Monk"-Anklänge in verschlepptem New Orleans Groove oder ein melancholisch-romantisches Drum-Feature.
Der Saxofonist Clemens Salesny präsentiert sich auf Altsaxofon, Saxello und Bassklarinette wieder einmal als virtuos-expressiver Musiker, der stets das Interplay mit der Rhythmusgruppe sucht. Philipp Jagschitz an Klavier und Fender Rhodes agiert sowohl als hintergründig-kreativer Begleiter wie auch als facettenreicher Solist. Gemeinsam mit Josef Wagner an der akustischen Bassgitarre und dem nuancenreichen, dynamischen Spiel des Schlagzeugers Thomas Froschauer entsteht ein erfrischend unverbrauchter Ensembleklang, der einerseits tief in der Jazztradition verwurzelt ist, andererseits stets einen Hang zum Experimentellen zeigt.


Die Musiker:

Josef Wagner ist Komponist und Bassist der „LA Bigband“ sowie Komponist des "Chamber-Pop"-Ensembles "Punches & Judies". Zusammenarbeit mit dem Literaten Herman Niklas in der Performancegruppe "schalldicht", Komposition elektronischer Musik mit dem Duo "Breaking Pavel". Als Bassist spielte er u.a. mit Wolfgang Puschnig, Allegre Correa, Heavy Tuba, Lorenz Raab, Gerald Preinfalk, Edward Powell, Wolfgang Bräuer, Frank Schwinn…

Clemens Salesny leitet die Gruppen "Salesny/Schabata/Preuschl + Herbert Joos" sowie die Clemens Salesny Electric Band. Salesny ist Mitbegründer der Jazzwerkstatt Wien und mehrfacher Hans Koller Preisträger. Zusammenarbeit mit: Steven Bernstein, Uri Caine, Eddie Henderson, Joe Zawinul, Oliver Lake, Sunny Murray, Harry Pepl, Uli Scherer, Donald Smith, Georg Breinschmid, Max Nagl…

Philipp Jagschitz spielt mit seinem eigenem Trio mit Matthias und Andreas Pichler und ist Pianist zahlreicher Gruppen wie Falb Fiction, Maja Osojnik Band, Bastian Stein's Gravity Point und Schwarzmarkt. Weitere Zusammenarbeit mit: Wolfgang Puschnig, Wolfgang Schiftner, Lorenz Raab, Gerald Preinfalk, Gerald Gradwohl, Ulrich Drechsler…

Thomas Froschauer ist als Schlagzeuger in den Gruppen cafè mut., das mädchen hinkt, Big John & The Vienna Soul Society, hiroi, Veland und dem Wolfgang Bräuer Trio aktiv. Weitere Zusammenarbeit mit: Bumi Fian, Alpine Aspects, Uli Scherrer, Hubert Tubbs, Thomas Gansch, Würzburg Jazz Orchestra, James Cottriall, Anik Kandinsky, Billy Swan, Hans Salamon…

 

Georg Braith 3: "LIVE AT JAZZ AM BERG"

ALR 1008 | LC 08129
Distributed by Sounddesign Austria, Peter Guschelbauer.

Artnr. ALR 1008

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Georg Braith 3: "LIVE AT JAZZ AM BERG"

ALR 1008 | Der durch sein Braithophon bekannt gewordene Saxophonist aus Detroit spielte ein wunderbares live Album mit seinem Drummerfreund Doug Hammond und dem österreichischen Bassisten Hans Strasser ein.

TRACKLIST / SOUNDS
Smoke Gets In Your Eyes / Night In Tunisia / High Fly / Braithaway / I Can't Get Started / Invitation

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Georg Braith III
- saxes, braithophon
Hans Strasse
- bass
Doug Hammond
- drums

Sandra Rose: "GERN BEREIT"

ALR 1007 | LC 08129
Produced by Peter Guschelbauer for alessa records. Distributed by sounddesign austria

Artnr. ALR 1007

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Sandra Rose / Uwe Urbanowski: "GERN BEREIT"

ALR 1007 | "Stimme, Bass und viel Raum...Lieder? Jazz? Jazzlieder? Egal. Auf jeden Fall ein stilübergreifendes Projekt. Eine wunderbare CD." (Wolfgang Puschnig)

TRACKLIST / SOUNDS
Love for sale / Bei Dir war es immer so schön / Aber schön war es doch / Der Novak / I liasset Kirschn für di wachsen / Ich hab dich zu vergessen vergessen / Weil vorbei ist, was mal war (The end of a love affair) / Bei Dir war es immer so schön 2 / Du hast mich ganz in der Hand (I've got you under my skin)

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Sandra Rose - Vocals
Uwe Urbanowski - Bass
Werner Feldgrill - E-Bass (1, 2, 7)
Paul Urbanek - Keyboards (8)

Eine behutsam ausgewählte deutschsprachige Titelliste mit lebensnahen Texten, deren Neubearbeitung durchaus auch als Verneigung vor den dazugehörigen Komponisten, Autoren und ursprünglichen Interpreten wie Hildegard Knef, Georg Kreisler, Karl Hodina oder Cole Porter verstanden werden darf.

Ursprünglich ein Duo-Programm von Sandra Rose und Uwe Urbanowski, im Quartett nun auf (George-) "bensoneske" Art verfeinert von Werner Feldgrill am E-Bass und Paul Urbanek an den Keyboards.     
"Stimme, Bass und viel Raum... Für die Stimmungen sich langsam auszubreiten, sich zart vorwärtszutasten von Sandra Rose mit dunklem Timbre eingefärbt, getragen von den Grooves Uwe Urbanowski's.

Lieder? Jazz? Jazzlieder? Egal. Auf jeden Fall ein stilübergreifendes Projekt. Musik die dich atmen lässt, mit berührenden Momenten, grossartig in ihrer Schlichtheit.
Und noch dazu: auf Deutsch gesungen!!! Es ist angenehm ungewohnt wie authentisch und ungekünstelt die deutsche Sprache klingen kann wenn sie gut gesungen wird. Ein nicht zu unterschätzender Bonus. Eine wunderbare CD." (Wolfgang Puschnig)

 

Eine behutsam ausgewählte deutschsprachige Titelliste mit lebensnahen Texten, deren Neubearbeitung durchaus auch als Verneigung vor den dazugehörigen Komponisten, Autoren und ursprünglichen Interpreten wie Hildegard Knef, Georg Kreisler, Karl Hodina oder Cole Porter verstanden werden darf.

Ursprünglich ein Duo-Programm von Sandra Rose und Uwe Urbanowski, im Quartett nun auf (George-) "bensoneske" Art verfeinert von Werner Feldgrill am E-Bass und Paul Urbanek an den Keyboards.     
"Stimme, Bass und viel Raum... Für die Stimmungen sich langsam auszubreiten, sich zart vorwärtszutasten von Sandra Rose mit dunklem Timbre eingefärbt, getragen von den Grooves Uwe Urbanowski's.

Lieder? Jazz? Jazzlieder? Egal. Auf jeden Fall ein stilübergreifendes Projekt. Musik die dich atmen lässt, mit berührenden Momenten, grossartig in ihrer Schlichtheit.
Und noch dazu: auf Deutsch gesungen!!! Es ist angenehm ungewohnt wie authentisch und ungekünstelt die deutsche Sprache klingen kann wenn sie gut gesungen wird. Ein nicht zu unterschätzender Bonus. Eine wunderbare CD." (Wolfgang Puschnig)

Straight Six: "LIVE AT BIRDLAND, NEUBURG/GER"

ALR 1006 | LC 08129
Recorded 06.05.2005 live in Birdland/Neuburg/GER. Mastered at Sounddesign Studio Linz/Austria by Christoph Kapfer. Produced by Peter Guschelbauer for alessa records. Distributed by sounddesign austria

Artnr. ALR 1006

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Straight Six: "LIVE AT BIRDLAND, NEUBURG/GER"

ALR 1006 | Ich habe Heinz von Hermann im BP Jazz Club von Bosco Petrovic in Zagreb erstmals persönlich getroffen, wo er anlässlich des 70. Geburtstages von Bosco mit ihm konzertierte. Croatia Records hatte dazu eingeladen. Heinz hatte mit einigen seiner früheren Kumpels aus der Peter Herbolzheimer Big Band ein neues Projekt zusammengestellt, nämlich Straight Six. Davon hatte er mir im BP Club erzählt und wir haben dann im Birdland in Neuburg dieses neue Projekt aufgenommen.

TRACKLIST / SOUNDS
Oy Oy Oy Blues / Con Alma / Sing Me Softly of the Blues / Sugar / Ground Blues

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Heinz von Hermann - tenor sax
Dusko Goykovich
- trp, flh
Adrian Mears
- trb
Jörg Reiter
- piano
Mats Vinding
- bass
Bruno Castellucci
- drums

After having a pretty successful quintet in the 90’s for various reasons it became more and more difficult to continue, so in consequence the last couple of years I played mostly with my trio. I enjoyed this very much, the intimacy of playing without drums almost like chamber music.
But going straight on, I had to do something more, so when I met some of my old friends and fellow musicians, the desire arouse to form a sextet, with the classic frontline: trumpet, tenor and trombone.
Being lucky enough that Dusko Goykovic and Adrian Mears loved this idea, for piano I asked Jörg Reiter, with whom I played for years and years with the Peter Herbolzheimer Big Band, of course, Bruno Castellucci on drums for me was the only choice and last but not least, Mads Vinding on bass, who also is heard on my first trio CD, is back on my side again.     

During our first tour "Alessa Records" recorded the concert we played in the Jazz Club BIRDLAND in Neuburg/Germany and here is the CD with a selection of titles from this concert on 6th of May 2005.

Enjoy listening to just "straight ahead" Jazz with Europes top musicians - check their age: You are listening to more than 366 years of Jazz! (Heinz von Hermann)

 

Olga Konkova & Per Mathisen: "UNBOUND"

ALR 1005 | LC 08129
Distributed by sounddesign austria

Artnr. ALR 1020

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Olga Konkova & Per Mathisen: "UNBOUND"

ALR 1005 | Olga Konkova und Per Mathisen haben sich in Berkley kennengelernt, in jener Talenteschmiede in der schon viele große Karrieren begonnen haben. Für den musikalischen Stil auf dieser CD hätten sie sich keinen besseren Namen wie unbound aussuchen können, es wird mit unglaublicher Virtuosität drauflos musiziert quer durch alle Richtungen, wobei ein "jazzrockiges" Idiom letztlich im Vordergrund steht.

TRACKLIST / SOUNDS
Vision Fugitives / Free For One / Unbound / Turtle Dream / Inconvenient / Living At Random / Chiaroscuro / Time Honoured / Free For One Another

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Olga Konkova - grand piano, Fender Rhodes
Per Mathisen
- upright acoustic bass, fretted and fretless el. bass
Ole Mathisen
- soprano & tenor sax, electronic loops
Gary Husband
- drums, Fender Rhodes on Chiaroscuro

Uri Caine / Gust Tsilis: "PURE AFFECTION"

ALR 1004 | LC 08129
Distributed by sounddesign austria

Artnr. ALR 1004

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Uri Caine / Gust Tsilis: "PURE AFFECTION"

ALR 1004 | Gust Tsilis ist ein exzellenter Vibraphonist und Marimba Spieler, ein kreativer Denker, Booker für diverse Clubs in New York und Los Angeles und vor allem ein hervorragender Komponist unterschiedlicher Musikstile. Seine Zusammenarbeit mit Uri Caine, zeigt seine Akzeptanz unter den Besten.

TRACKLIST / SOUNDS
Jennifer's Secrets / Uncle Nick / As I Awaken / Ghosts Have / Black Liquid / Her Face / Lady of Silence / A Choise of Days / The Best Dog / No Brother Was I / Dreammaker / Traces / A Breabie That Never Stops Beating / Child's Play

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Uri Caine - piano
Gust Tsilis
- vibes, marimba

Clemens Salesny / Bumi Fian Quintett: "ALWAYS BLUE"

ALR 1003 | LC 08129
Recorded March 12th/13th 2004 at the WUK, Vienna, by Werner Angerer. Mastered at Sounddesign Studios by Christoph Kapfer. Produced by Clemens Salesny for alessa records. Distributed by sounddesign austria

Artnr. ALR 1003

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Clemens Salesny / Bumi Fian Quintett: "ALWAYS BLUE"

ALR 1003 | Das Clemens Salesny / Bumi Fian 5tet beherrscht die musikalische Sprache des zeitgenössischen Jazz perfekt: ausgeweitete, modale Harmonik, komplizierte, oftmals etwas vertrackte Linien, Aufbrechen der Form, Improvisationen in großen Intervallsprüngen, Tempowechsel, Dissonanzen als Stilmittel, mikrotonale Effekte und vieles mehr.

TRACKLIST / SOUNDS
Spass in 3 und 4 / A & F / Always Blue / Bebop und Lulatsch / Thelonious Monk Medley: Epistrophy / Thelonious Monk Medley: Misterioso / Hü hott! / Last Track

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Clemens Salesny - altosaxophone, bassclarinet
Bumi Fian
- trumpet
Clemens Wenger
- piano, fender rhodes, accordeon
Bernhard Osanna
- doublebass
Thomas Froschauer
- drums

In den letzten zwei Jahrzehnten hat Österreich eine Vielfalt von Talenten und beachtlichen Jazzmusikern hervorgebracht, die eine äußerst lebendige, für ganz Europa repräsentative Jazzszene entstehen ließen.

Vier solcher Ausnahmebegabungen haben sich hier um den Langzeit - Trompeter des Vienna Art Orchestra, Karl "Bumi" Fian, Jahrgang 1960, geschart, um ein Quintett zu bilden:
Der Saxophonist Clemens Salesny, Schüler von Klaus Dickbauer und trotz seiner Jugend (Jahrgang 1980) bereits in zahlreiche Projekte mit Künstlern von Eddie Henderson, Joe Zawinul und Thomas Gansch bis zu Sabina Hank involviert gewesen.     
Pianist und Keyboarder Clemens "Bumpfi" Wenger, 1982 geboren und viel beschäftig hin - und her pendelnd zwischen Avantgarde (Renald Deppe, Max Nagl), Jazz und Populärem (Ausseer Hardbradler).
Thomas Froschauer, ebenso wie Salesny und Wenger aus Niederösterreich stammend, Big Band - erfahren und von Jazzkapazitäten wie Puschnig, Scherer und Radovan gleichermaßen geschätzt wie von Austro - Rocker Andy Lee Lang.
Und schließlich Bernhard Osanna, Kontrabassist, als Jahrgang 1972 beinahe schon ein "Senior", Mitstreiter von (u.a.) Jeff Hamilton, Bill Holman, Flip Philips oder Hans Salomon.

Dieses Clemens Salesny – Bumi Fian Quintett beherrscht die musikalische Sprache des zeitgenössischen Jazz perfekt: ausgeweitete, modale Harmonik, komplizierte, oftmals etwas vertrackte Linien, das Aufbrechen der Form, Improvisationen in großen Intervallsprüngen, Tempowechsel, Dissonanzen als Stilmittel, microtonale Effekte und vieles mehr, das seit Ornette Coleman, Eric Dolphy und Charles Mingus zur Ausdruckspalette der Jazz – Moderne gehört. Konventionelle Klischees fehlen der Musik des Quintetts gottlob ebenso wie die Hingabe zu modisch – zeitgeistigen Strömungen. Dafür gibt es bestens ausgenützte improvisatorische Freiräume, mehrheitlich Tonalität, Bluesverbundenheit (Fian!) und gelegentlich sogar Gespür für’s Dramatische.

Was einst als revolutionäre Neuerung schockiert hat, wird von den fünf Musikern unverkrampft mit einer Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit in das 21. Jahrhundert transformiert, wobei vor allem Salesny's Kompositionen – sie bilden die Mehrheit der acht Titel – in Anlehnung an das Genie Charles Mingus viel melodische und formale Eigenständigkeit und Charakter aufweisen. Auch die Arrangements der beiden Stücke ("Epistrophy", "Misterioso") von Thelonious Monk, einem weiteren "Genius Of Modern Music", lassen Originalität und Ideenreichtum erkennen.

"ALWAYS BLUE" und das Clemens Salesny – Bumi Fian Quintett sind ein weiterer, hervorragender Beleg für die künstlerische Potenz des "Jazz made in Austria".
Klaus Schulz

Abercrombie, Blythe, Carrington, Cox, Feldman, Tsilis: "ECHOES"

ALR 1002 | LC 08129
Recorded at Sound on Sound studios NYC, June 2nd and 3rd 1996. Engineer: The late great David Baker. Executive producer: Paul Zauner, Mastered at Sounddesign Studio Linz/Austria by Christoph Kapfer. Distributed by sounddesign austria

Artnr. ALR 1002

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Abercrombie, Blythe, Carrington, Cox, Feldman, Tsilis: "ECHOES"

ALR 1002 | Wenn Musiker dieser Extraklasse zusammenkommen, um ein Album einzuspielen, noch dazu in der "Jazz"-Metropole New York, wird auch die Jazzgeschichte der letzten fünf Jahrzehnte lebendig. Die Musiker zollen ihren Kollegen wie John Coltane, Wayne Shorter, Dizzy Gillespie, Kenny Wheeler Respekt und Tribut.

TRACKLIST / SOUNDS
Mr. Syms / Minor League / Sweet Dulcinea / Echoes / Skylark / You Don't Know What Love Is / Fee Fi Fo Fum / The Moon and You / Beautiful Love / Where Are You

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
John Abercrombie
- git
Arthur Blyte - sax
Terri Lyne Carrington - dr
Anthony Cox - b
Mark Feldman - violin
Gust Tsilis - vib

Paul Zauner Ensemble feat. Eddie Henderson: "ASSOCIATION"

ALR 1001 | LC 08129
Recorded at Buchmannhof 6 & 7 August by Peter Tomic. Mixed by Peter Tomic & Christoph Burgstaller. Produced by Paul Zauner. Executive producer: Paul Zauner. Distributed by sounddesign austria

Artnr. ALR 1001

€ 18,00

Preis inkl. 20% MwSt. + Versand

Paul Zauner Ensemble feat. Eddie Henderson: "ASSOCIATION"

ALR 1001 | "Musik aus der Tiefe des Blues zur neuen Europäischen Musik, gewürzt mit menschlichen Verfehlungen".

TRACKLIST / SOUNDS
Association / In the Dark / St Marx Intro / St Marx / Spaces / Down Home / Black Mallory / Alliance / Oh Lass Den Tag / Time Out / Joseph / Oh Lass Den Tag 2

Hörbeispiele (MP3)

Hörbeispiele & Download auf ITunes

ARTISTS:
Paul Zauner - tb, voc
Eddie Henderson
- tp, flgh
Clemens Salesny
- bcl, as
Woody Schabata
- vib
Wolfram Derschmidt
- b
Gerald Endstrasser
- dr

Ende der 80-er Jahre hatte Paul Zauner die Möglichkeit mit wichtigen amerikanischen Jazz-musikern wie Leon Thomas, George Adams, David Murray und Hamiet Bluiett Konzerte und Tourneen zu bestreiten sowie CD´s aufzunehmen. Gleichzeitig entstand eine regelmäßige Zusammenarbeit mit österreichischen und polnischen Musikern wie Bumi Fian, Jarek Smietana und Woody Schabata. Diese musikalischen Beziehungen reichen bis in die Gegenwart. Anfang der 90-er gab es für einige Jahre eine Kooperation mit Jean Paul Bourelly und John Purcell. Den nachhaltigsten Eindruck hinterließ allerdings die Zusammenarbeit mit dem genialen Musiker Harry Pepl.

1992 gründeten Paul Zauner und Franz Hackl ihre erste Band mit dem Namen ITSLYF. In dieser spielten von 92-97 Franz Hackl (Musical Director), Thomas Kugi, Gottfried Stöger, David Gilmore, Kenny Davis, Rodny Holmes, Pavan Kumar u.a.

Tourneen nach Asien, Africa, Nord- und Südamerika und große europäische Festivals brachten große Erfolge mit Avantgarde-Fusion Jazz.
Die CD "Hep Caolin" (PAO/VERVE) wurde im Rollings Stones "Guide of Jazz and Blues" zu den besten CD`s des Jahrhunderts aufgenommen und mit 5 Sternen bewertet.     
      
Nach dieser musikalischen Hochleistungsbahn kam eine Nachdenkpause und der Wunsch, das musikalische und organisatorische Konzept zu vereinfachen und mit österreichischen Musikern in einen einfachen Jazzkontext, Erlebtes zu verarbeiten und neue musikalische Empfindungen und Gedanken zu verfolgen.

Der elegante Meistervibraphonist Woody Schabata ist ein wichtiger Partner auf diesem Weg. Ebenso der Bassist Wolfram Derschmidt. Außergewöhnlich ist das Können und die Tiefe der Musik des Schlagzeugers Reini Winkler. Saxophon und Bassclarinette spielt Jungstar Clemens Salesny.

"Musik aus der Tiefe des Blues zur neuen Europäischen Musik, gewürzt mit menschlichen Verfehlungen".

Als spezieller Gast im August 2003 spielt Eddie Henderson. Er ist ein großartiger Trompeter, welcher in wichtigen Bands und CD´s als Leader und Sideman spielt. Art Blakey's "Jazz Messangers" und bei Herbie Hancock als Sideman.

Im Sommer 2003 gab es das Spezialprogramm „Impressionismus im Modern Jazz“. Dies ist eine musikalische Zeitreise, beginnend mit einer Hommage an Claude Debussy und Eric Satie. Eine weitere interessante und wichtige Station ist der aus Deutschland stammende Bix (Bismark) Beiderbeck, der unter dem stilistischen Deckmantel des Dixielands impressionistische Stilmittel in seine Musik einbrachte und durch seine "coole" Tongebung das moderne Trompetenspiel bereits in den 30-er Jahren teilweise vorwegnahm. Ein weiterer Programmpunkt besteht aus Fragmenten seines Titels „In a Mist“, welches als neues Stück unter dem Titel "Tribute to Bix Beiderbeck" gespielt wird. Das restliche Programm wird komponiert von Woody Schabata und Paul Zauner.